RSS Feed

Brunch im Via Nova 1, Friedrichshain

13. Mai 2010 by Christiane

wenn man so unseren Blog liest, wird der Eindruck nicht verwehrt, dass wir selten aus Kreuzberg rauskommen. Aber hier der Beweis: Unser Bericht aus dem Friedrichshainer Via Nova.

Für Sonntag 10:00 haben wir uns dort mit Freunden zum frühstücken verabredet. Auf eine Reservierung meinten wir verzichten zu können, da der Laden ja recht groß ist und das F’hainer Völkchen doch eh nicht so früh aufsteht. Mit viel Glück konnten wir noch ein Plätzchen für 5 Erwachsene und 4 Kiddies ergattern. Hatten wir doch komplett vergessen, dass Muttertag war. Wir Kreuzberger kennen ja nur einen Feiertag – den 1. Mai!

Das Lokal recht groß, etwas laut und hallend aber doch noch gemütlich. Gemütlich halbrunde Sitzecken (paradoxer Begriff) am Eingang, großzügige Raucherlounge, klassische Gastronomiemöbel. Entlang dem sehr langen Tresen wird ein fulminantes Brunchbüffet angeboten. Klassiker wie Mozzarella mit Tomate, Lachs, diverse Rühreivariationen, ausgezeichnete türkische, überbackene Hackfleischbällchen, gefüllte heiße Pilze mit Spinat, Spinat-Joghurtsalat, Bulgursalat, in Filoteig gebackener Schafskäse, Pfannkuchen mit Schokolade, leckere türkische Desserts, Obst, Kuchen, Wurst, Käse und und und…alles da und mehr. Stunden müsste man für seine 9€ absitzen um alles auszuprobieren. Allein die Brotauswahl fand ich ein bischen dürftig. Die Brötchen waren ein wenig zu trocken aufgebacken. Ansonsten alles wirklich gut und lecker. Die warmen Gerichte waren alle schön heiß, alles sehr dekorativ angerichtet und es wurden nicht wie im Sage Restaurant die Wurst einfach aus dem Päckchen auf die Platte geschmissen. Alles sehr löblich.

Leider war es wirklich supervoll, so dass es einfach zu laut und nervig war. Ich witzelte (natürlich nicht politisch korrekt), dass für unsere Mitbürger aus den östlichen Bezirken der Muttertag scheinbar echt wichtig ist und dass wir in K’Berg sicherlich mehr Platz und Ruhe gehabt hätten. Als wir nach dem Quickbrunch zurück in die Heimat fuhren, was soll ich sagen…himmlische Ruhe und Leere. Tja, was lernen wir? Am Muttertag zu Hause bleiben und in’s Cream oder GriGri gehen.

Abschließend: Wir sind ja nicht die Brunch-Fans, aber der ist echt klasse und seinen Preis wert. Deutlich besser als im Alberts, Kultürzeit oder im Sage Restaurant. Preis 9€.

PS..draussen stehen auch noch jede Menge Plätze zur Verfügung – schöne Südseite

Zu finden: Revaler-Straße 9 http://www.cafe-vianova.de/


1 Kommentar »

  1. Thomas sagt:

    Das war heftig..Ich liebe stilles Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.