RSS Feed

Restaurant Dreigut in der Uhlandstraße

1. Dezember 2013 by Christiane

Seit Jahren bin ich der (stolze) Besitzer der Joycard. Diese funktioniert wie eine get2card und ermöglicht günstiges Essen für zwei – z.B. halber Preis auf den Hauptgang. Nachdem es anfänglich immer Probleme gab, nutzen wir diese sehr lange nicht mehr. Aber als ich in der App das Dreigut entdeckte, wollte ich mal wieder einen Versuch wagen. Also im Dreigut reserviert – unter dem Hinweis auf die Joycard.

Als wir ankamen und auf die Reservierung hinwiesen, hiess es ach ja, sie haben ja online mit der Joycard reserviert. OK, ja, richtig. Danach wurden wir an einen Tisch vor den Toiletten platziert..hmmm. Es wären auch noch andere frei gewesen. Das Restaurant Dreigut ist ganz nett eingerichtet, sehr hell, gepflegt, Hochtische, Hochstühle..geschmackvoll. Schöne Fensterfront mit Blick auf die Uhlandstraße und einen kleinen Vorgarten, wo es sich sicherlich hübsch im Sommer sitzen lässt.

Die Karte im Restaurant Dreigut liest sich gut. Eine schon weihnachtliche Karte mit Gans & Ente und eine saisonale Karte. Zusätzlich kann man sich noch für Menüs entscheiden. Preise & Angebot Top!
Wir entschieden uns als Starter für:
HANSE SCHMAUS“ ….. 11,80 €
RAUCHFISCHPRALINE | FORELLEN-MOUSSE & GRAUBROT-CRUMBLE | GRANATAPFEL | GURKE | MEERRETTICH | RADIESCHEN

Praline, Forelle und Grantapfel

Praline, Forelle und Grantapfel

„DREIGUT FELD-SALAT“ …..7,90 €
FELDSALAT | WILDKRÄUTER | QUITTE | WALNÜSSE | CONFIERTE TOMATE | KARTOFFEL-VINAIGRETTE

Dreigut Feld-Salat mit Quitte

Dreigut Feld-Salat mit Quitte

Bei dem Salat reizte mich ganz besonders die Quitte. Ich liebe Quitten – der süßherbe Geschmack. Großartig. Quitte im Salat gebraten kannte ich bis dato nocht nicht. Auch der Hanseschmaus mit dem Granatapfel in Kombi mit der Forelle – spannend. Aufregung – endlich mal was neues!

Als Hauptgang im Dreigut wählten wir

ZANDERFILET MIT MEERRETTICHKRUSTE (130 g) …..14,90 €
KAISERSCHOTEN | MÖHRCHEN | KARTOFFELGRATIN

ZANDERFILET MIT MEERRETTICHKRUSTE

ZANDERFILET MIT MEERRETTICHKRUSTE

und KALBSBÄCKCHEN IN ROTWEIN UND SALBEI GESCHMORT …..14,90 €
KRÄUTER-SEMMELKNÖDEL | ROSENKOHL | TRAUBEN

Kalbsbäckchen im Dreigut

Kalbsbäckchen im Dreigut

So..jetzt zu den Vorspeise. Mein Salat ausgezeichnet. Die Kombi mit der Quitte sehr gut, tolles Dressing. Leider, leider ein Hauch zu kalt. Da hätte ich mir gewünscht, lieber noch ein paar Minütchen zu warten und das Dressing ein bisschen raumtemperierter zu bekommen. Geschmacklich Top.

Thomas sein Hanse-Schmaus, ebenfalls vollständig überzeugend. Leider auch ein bisschen kühl, was dazu führt, das die Fisch-Praline nicht ihr Aroma so richtig entfalten konnte. Aber die Kombi Lachs, Forelle mit Granatapfel..ausgezeichnet. Mache ich an Weihnachten als ersten Gang. Optisch ebenfalls sehr gelungen.

Recht schnell kam dann auch der Hauptgang. Für mich ein bisschen zu schnell. Hier hätte ich mir noch ne kleine Pause gewünscht. Mein Zander sehr gut gebraten, aber die Panade war dann doch eher Iglu a’la Bordelaise und mir persönlich zu dick. Vom Meerrettich konnte man leider nicht mehr so viel schmecken. Schade. Der Gratin war wiederum perfekt. Leichte Knoblauchnote, cremig. Super. Auch das Beilagengemüse schön knackig. Portion mehr als ausreichend. Eher für mich nach den Vorspeisen a bisserl zu viel.

Die Kalbsbäckchen wunderbar zart, Sauce wunderbar, Knödel prima. Allet jut.

Nachdem wir nach einer Stunde mit allem durch waren…pfffff…- nochmal – das alles ging mir im Dreigut ein bisschen zu schnell..bestellten wir die Rechnung. Diese kam natürlich (ich wusste es, ich wusste es..ja, so!!!) natürlich ohne die 50% auf die Hauptspeisen. Das fand ich wirklich doof. Ich meine, die Restaurants müssen ja bei so etwas nicht mitmachen. Wir wären vielleicht ansonsten nie hingegangen. Das blöde ist, man kommt sich dann total doof vor – das sollte nicht das Ziel einer Marketingaktion sein. Nachdem wir moniert haben, wurde die Rechnung korrekt ausgewiesen.

Um mal ne Zusammenfassung zu geben:
Essen wirklich gut – aber liebes Dreigut, jagt uns doch bitte nicht wie ne Sau durch den Wald – gebt uns Zeit, in Ruhe zu speisen und vielleicht dann auch ein bisschen Getränkeumsatz zu machen. Außerdem weiß man nie wer kommt und dann darüber schreibt 🙂

Service – sehr nett und freundlich..Toiletten – ihr erinnert euch, wir saßen davor ….sehr sauber und mit Damenhygieneprodukten bestückt.

Gesamt: gerne wieder….aber dann sicherlich mit Ansage im Dreigut uns ein bisschen länger verweilen zu lassen!!

www.http://restaurant-dreigut.de/


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.