RSS Feed

Kaiserstein in Berlin 61 – CLOSED

26. April 2009 by Christiane

Diesemal wird es kein ermüdender Bericht über Schnitzel, sondern über Frühstücken gehen. Im Gegensatz zu allen anderen Berlinern, essen wir unsere Stullen am liebsten zu Hause. Aber manchmal muss man ja von Gewohnheiten Abstand nehmen. Ausnahmsweise. Wir gehen nicht gerne brunchen, sondern mögen lieber den eigenen Teller und nicht die ganze Zeit anstehen, hinterherrennen und das Gefühl haben, man hat nicht alles probiert. Oder einen kleinen Krieg am Waffelautomaten ausfechten – gell Frau Behrens. Daher mögen wir am liebsten Frühstücksvariationen. Und nach unserer subjektiven Meinung – Thomas wir sind doch der Meinung?? – am liebsten im Kaiserstein am Mehringdamm in Kreuzberg
http://kaiserstein-berlin.de/

Von leckeren Rühreiern, kanadischem, englischen, französischen, dänischen, amerikanischen, friesischen bis hin zum Kaisersteinbrunch mit Waffeln, Schweinefilet, Eiern und und und. Bestimmt 30 verschiedene Variationen werden geboten.
Abends kann man einen sehr guten Flammkuchen an’s Herz legen. Der Biergarten lädt zu ein oder zwei Bierchen (oder Chardonnays) ein und man dem Treiben auf dem Mehringdamm relaxed zuschauen. Bisher war ich immer mit dem Essen dort zufrieden…Thomas, ähm, Du doch auch..??…
Die Preise sind absolut ok und wenn dann den Bauch richtig voll ist, ab in den Victoriapark oder rüberspazieren zum Floriansgarten oder shoppen in der Bergmannstraße. Was ein bischen im Kaiserstein nervt, wenn’s voll ist, ist es superlaut und es hallt im Lokal. Ansonsten wenn wir schon Frühstücken gehen, dann ist das Kaiserstein meine erste Wahl, äh Thomas, wolltest Du noch was dazu sagen?
Thomas: So gut kann Frühstück halt sein. Ohne anstehen, Leute welche immer aus der falschen Richtung kommen. ( Warum haben es ihre Eltern nicht beigebracht ? ) Als Verfechter des englischen Frühstücks kann ich nur sagen: 10 Punkte

Nachtrag: am Samstag sind wir mit einem Zitty-Gutschein bewaffnet mal wieder in’s Kaisersetein. Wir wählten den Kaiserstein-Brundch und ein normales, großes Frühstück. Zuerst hatten sie bei meinem Frühstück das Ei vergessen (es gab nur einen leeren einsamen Eierbcher) was die Bedienung aber sofort bemerrkte und die Eierlosigkeit auch gleich behob.

Leider wurde komplett Butter vergessen, die Brötchen waren schon leicht trocken und die Waffeln, die zu Thomas seinem Frühstück gehören, wurden auch vergessen. Aber nachdem wir schon zweimal fehlendes bemerkten, war uns das mit den Waffeln dann auch zu doof. Vielleicht hatte die Küche einen schlechten Tag – hoffe ich zumindest.

 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.