RSS Feed
  1. Meet you

    Januar 29, 2023 by Thomas

    Restaurant Meet You

    Da wir uns mit unsrem Freund Tilo treffen wollen stand die Frage im Raum wo wir zum Essen hin gehen. Die Wahl ist diesmal auf das Restaurant Meet You in der Fasanen Str. gefallen. Laut der Eigenbezeichnung des Restaurants ein chilenisches -japanisches Restaurant.

    Als wir im Meet You angekommen sind war das Restaurant sehr gut besucht. Was immer ein gutes Zeichen ist. Besonders wenn der Anteil an asiatischen Gästen sehr hoch ist.

    Nach dem wir aber trotzdem noch einen Tisch ergattern konnten wurde uns rasch die sehr umfangreiche Karte gebracht. Die Bedienung war nett und aufmerksam.

    Viele Gerichte auf einer Karte verwirren mich immer. Trotzdem haben wir es geschafft eine Auswahl zu treffen.

    Unsere Vorspeisen bestanden aus:

    – Gebackene Wantan mit Schweinefleisch und gebackene Wantan mit Garnelen.

    Empfanden wir als recht schmackhaft wobei wir schon der Meinung waren das die Wantan nicht selbst gemacht waren.

    – Schweinerippchen mit schwarzen Bohnen

    Die Rippchen waren außen lauwarm und im Kern kalt. Geschmacklich gut. Definitiv in der Mikrowelle aufgewärmt. Und das leider nicht einmal richtig. Das hätte nicht die Küche verlassen dürfen.

    – Gegrilltes Honigschweinefleisch und knuspriges Entenfleisch

    Das Schweinefleisch was sehr schmackhaft , gut gewürzt aber leider das Entenfleisch zu trocken. Der Geschmack war aber gut.

    Nun die Hauptspeisen:

    – Ente kross gebacken mit Gemüse nach Shanghai-Art

    Der Geschmack war gut und würdig. Aber leider auch hier die Ente trocken.

    – Gegrillte Großgarnelen mit Chilis

    Leider ein wenig schwach gewürzt. Wurde hier mit Glutamat gearbeitet?

    – Gebratene Nudeln mit Rindfleisch

    Geschmacklich gut aber ein wenig schwach gewürzt. Es hat einfach Bums gefehlt.

    Insgesamt waren wir ein wenig enttäuscht. Mehr Mut zum Gewürz und mehr Pep hätten wir uns gewünscht. Das die Rippchen kalt waren geht überhaupt nicht und das das Entenfleisch trocken war ist nicht nachzuvollziehen. Das haben wir woanders schon besser erlebt.

    Meet You

    Fasanenstr. 41

    70719nBerlin

    http://www.meetyou-china.de/index.html


  2. Xanter Eck

    Januar 29, 2023 by Thomas

    Das Xantner Eck Bierhaus und Restaurant

    Als wenn man ein Ort wie das Xantner Eck gleich um die Ecke hat kann man sich als glücklicher Mensch fühlen. Eine der letzen Orte wo man die Berliner Gasthaus Kultur noch erleben kann. Sprich ein Wohnzimmer wo man sich wohl fühlen kann.

    Doch was zeichnet ein Gasthaus aus um diese Gefühle aufkommen zu lassen?

    Eine gemütliche Atmosphäre wo man das Gefühl hat willkommen zu sein. Gutes freundliches Personal wo man merkt, die machen Ihren Job einfach gerne und lieben den Kontakt zu Ihren Gästen. Eine solide Auswahl an diversen Biersorten welche auch echte Biere sind. Ene Speisekarte welche einfach Spaß macht und man nicht enttäuscht wird mit einem fairen Preis Leistungsverhältnis. Alle diese Punkte erfüllt das Xantner Eck zu 100%

    Sehr zu empfehlen sind die wirklich hervorragend Steaks. Aber auch die Berliner Leber sollte man sich nicht entgehen lassen. Ebenfalls möchte ich das rosa gebratene Roastbeef erwähnen welches mich noch nie enttäuscht hat. Im Grunde könnte ich jetzt weiter machen und die Speisen einzeln aufzählen doch das wäre langweilig und ich kann nur sagen, einfach selbst ausprobieren.

    Ach ja, wer sich das Eisbein bestellt sollte echten Hunger haben. Die Portion ( ca. 1000 Gramm schwer ) überfordert mich einfach von der Größe.

    Sicherlich ist das Xanter Eck keines der Nobel oder Sterne Läden dieser Stadt. Will das Xanter Eck aber auch bestimmt nicht sein. Aber ein Ort wo man eine schöne Zeit bei guten Essen und sehr netten Personal verbringen möchte ist dort genau richtig.

    Xanter Eck

    Xanter Str. 1

    10707 Berlin

    Tel.: 308 83 90 14


  3. Adda Cafe und Restaurant

    Januar 28, 2023 by Thomas

    Adda Cafe und Restaurant

    Wer uns ein wenig kennt weiß, dass wir immer auf der suche nach netten Biergärten oder schönen Orten in der Nahe vom Wasser sind. So sind wir durch Zufall auf das Café und Restaurant adda gestoßen. Unser letzter Besuch ist schon 4 Monate her aber diesen Geheimtipp wollten wir Euch nicht vorenthalten.

    Der Zugang ist ein wenig versteckt, quer durch ein Werftgelände / Yachtgelände führt der Weg zu dem direkt am Wasser gelegenen Café Adda. Ist schon ein wenig nach dem Motto: Wer sucht der findet.

    Dort ist türkische Küche angesagt und man kann total entspannt in einem Garten sitzen und das Treiben auf dem Wasser und dem Yachthafen beobachten. Bei schlechten Wetter lädt ein sehr schönes und kleines Restaurant zum verweilen ein.

    Die Portionen sind für unserer Verständnis ein wenig groß aber frisch zubereitet. Und wir lieber ja die türkische Küche. Die Preise sind sehr fair und angemessen. Wer also eine entspannte Zeit verbringen möchte ist im Adda genau richtig. Wir werden auf jeden Fall dieser Jahr wieder dort ein paar schöne Stunden verbringen.

    adda Cafe& Restaurant

    Anschrift:

    Scharfe Lanke 131, 13595 Berlin

    Telefon:

    030/ 24538807


  4. Lovis Restaurant & Bar

    Januar 27, 2023 by Thomas

    Das Lovis ist inzwischen in den Medien angekommen und wird extrem gut besprochen. Was natürlich unsere Neugierde geweckt hat und schnell mit ein paar Freunden verabredet und einen Tisch reserviert.

    Nun muss man wissen, das das Gebäude welches das Lovis beherbergt eine interessante Geschichte hat. Von einem ehemaligen Frauengefängnis über die Räumlichkeiten des Grundbuchamtes zum sehr liebevoll restaurieren Restaurant Lovis und Hotel. Also wir waren wirklich sehr beeindruckt von den Räumlichkeiten.

    Aber nun zum eigentlichen Anlass des Besuches. Wie schon erwähnt hatten wir einen Tisch für 4 Personen serviert. Wir uns ein befreundetes Ehepaar ( Sie Richterin und Er Strafverteidiger. Passend zu den Räumlichkeiten ). Nach kurzer Wartezeit wurde uns die Speisekarte überreicht. Was die ersten Fragezeichen auf unseren Gesichtern erzeugte. Nun muss man wissen wir sind nicht die großen Fan´s von Menüs. Meistens zu viel oder Zutaten welche uns nicht gefallen ). Daher kein Menü und lieber Vorspeise, Hauptgang usw.

    Unsere Wahl viel auf Sauerteigbrot mit Butter Cafe de Paris. Das Sauerteigbrot wirklich sehr gut, was man über die Butter Cafe de Paris leider nicht sagen kann. Die Butter war einfach viel zu kalt ( daher nicht streichbar auf dem Brot ) und die Butter Cafe de Paris war definitiv keine de Paris Butter. Was uns aber ebenfalls als negativer Punkt aufgefallen ist, es gab keinen Teller worauf man die Brote mit der Butter hätte bestreichen können. Daher bliebt nur der unelegante Weg die Tischdecke als Unterlage zu nehmen. Sehr unschön.

    Dann hatten wir unter anderem Auberginen Vorspeise mit Chimichurri. Leider war es kein Chimichurri sondern einfach nur eine säuerlich Vinigrette. Schade.

    Der Tomatentartar war geschmacklich einfach langweilig. Dagegen wurde die Erbsenvorspeise sehr gelobt.

    Als Hauptgang wurde das Entrecote bestellt, welche komplett ohne jegliche Beilagen serviert worden sind. Perfekt gebraten. Der Jus war fad, dünn und hätte als Schweinbratensauce durch gehen können.

    Was mich aber auch sehr verwundert hat, das Fleisch wurde vorgeschnitten serviert. Was mir überhaupt nicht gefallen hat.

    Auf einen Nachtisch haben wir dann lieber verzichtet.

    Insgesamt stellen wir fest, der Service war zu dem Zeitpunkt unseres Besuches verbesserungs-würdig. Eine Weinkarte ist uns erst auf Nachfragen gebracht worden. Aus unsere Sicht gab es handwerkliche Fehler der Küche welche auf diesem Preislevel nicht geschehen dürfen.

    Wie gesagt, die Örtlichkeit ist wirklich toll, was man von der Küche nicht sagen kann. Einfach nur teuer ist nicht immer gleich gut.

    Lovis Restaurant & Bar

    www.lovisrestaurant.com

    Kantstraße 79, 10627 Berlin

    info@lovisrestaurant.com

    +49 30 201805160


  5. Peter Pane Berlin Friedrichsstr.

    Januar 3, 2019 by Thomas

    Peter Pane Berlin Friedrichsstr.

    Jedes Jahr kommt das Thema Weihnachtsfeier auf. So natürlich auch in diesem Jahr. Ich habe mich aus der Entscheidung rausgehalten und andere auswählen lassen. So ist die Wahl auf das Peter Pane gefallen. Wäre mir nie in den Sinn gekommen aber man soll ja neuen Dingen aufgeschlossen gegenüberstehen.

    Nachdem ich eine nicht ganz legale Parkmöglichkeit gefunden hatte (Ist in dieser Gegend wirklich nicht einfach) entdeckte ich auch schnell das gesuchte Restaurant. Beziehungsweise eher die vor dem Eingang gebildete Schlange von Menschen. Wow, da kommt doch Freude auf. Im Regen stehen und auf einen Platz warten. Das ist genau mein Ding. Nach einer kurzen Wartezeit wurden wir dann auch an unseren reservierten Platz geführt, mit dem Hinweis, dass der Platz für uns 2 Stunden lang reserviert ist. Das nenne ich mal eine Umschlagsfrequenz. Davon können andere Läden nur träumen.

    Da müssen ja alle Speisen extrem frisch sein. Wie schön. Es wurde auch gleich die Speisekarten von einer sehr netten Bedienung gereicht. Ehrlich, mich hat die Auswahl ein wenig erschlagen. Für meinen Geschmack einfach zu viele Möglichkeiten. Thomas verwirrt.

    Ich habe mich dann einfach für einen Holzfäller 8,50 € entschieden mit der extra Beilage 1 Pfund Fritten (incl. 2 verschiedener Soßen nach Wahl) 6,50 € entschieden.

    Warum der Holzfäller Holzfäller heißt habe ich bis heute nicht verstanden. Sollte der langweilig schmeckende Cheddar Käse mit Farbstoff, oder die schlaffen Röstzwiebeln der Namens Geber gewesen sein?  Interessant auch das einsame alt wirkende Salatblatt. Rätsel über Rätsel welche ich nicht gelöst habe.

    Da war ja noch das Pfund Fritten. Die dazu gebrachten Soßen langweilig und nichts Besonderes. Fritten halt Fritten. Auch einen Haken rangemacht.

    Ehrlich, ich habe den Laden nicht verstanden. Wenn es schon Burger sein müssen gibt es bessere Möglichkeiten in Berlin. Ich war mehr als enttäuscht und auch echt ab genervt.


  6. Restaurant ALPENSTUECK

    Januar 3, 2019 by Thomas

    Restaurant ALPENSTUECK

    süddeutsche Heimat Küche in berlin-mitte

    Nach einem gesundheitlich nicht einfachen Jahr und daher auch keinen Beiträgen im Blog haben wir uns mit unseren Freunden zum Jahresausklang im Alpenstück getroffen. Worauf wir uns auch schon besonders gefreut haben, da wir die angeschlossene Bäckerei vor einiger Zeit besucht hatten und hoch erfreut über die angebotenen Bachwaren (süddeutsch angehaucht) waren. Wirklich, ein Einkauf der absolut lohnt.

    In Anbetracht dieser positiven Erfahrung waren wir sehr gespannt auf das Restaurant. Auch hier eine eindeutig süddeutsche / Schwäbische Ausrichtung der Speisekarte. Gut so. Das erfreut als echte Schwäbin natürlich meine Frau und mich als Preußen gibt es die Sicherheit, das wird prima.

    Zum Glück hatten wir rechtzeitig reserviert (5 Personen). Wir wurden gleich am Eingang abgefangen und zügig zu unserem Tisch geleitet. Wie schön, keine lange Bank welche man sich mit anderen teilen muss, nein wir hatten einen eigenen Tisch. Prima, das bedeutet, man hat mehr Platz. Denn Platz kann durch aus ein Thema sein. Insgesamt betrachtet ist das Restaurant doch sehr eng bestuhlt. Was nicht unbedingt den Geräuschpegel senkt. Sprich, je später der Abend desto lauter der Laden. Und das liegt nun wirklich nicht am Alkoholpegel der Gäste. Hier sollte aus unserer Sicht schon noch einiges geschehen.  Auch das Thema Garderobe bedarf einer besseren Lösung. Die Fläche ist einfach zu eng für zu viele Mäntel usw. Ich selbst habe gefühlte 15 Minuten (Mit Hilfe des Kellners) benötigt, um meine Jacke wiederzufinden.  Laut dem Kellner gibt es da ein System… Nun gut, ich musste ja nicht ohne Mantel die Heimreise antreten, somit zwar nervig aber nicht wirklich schlimm.

    Nun aber zu den wichtigen Dingen. Das Essen.

    C bestellte sich das Wiener Schnitzel vom Weidekalb mit Gurkensalat und schwäbischem Kartoffelsalat für 24,90 €, unsere Freundin Käsespätzle mit Allgäuer Bergkäse und Blattsalat 16,90 € und ich Brust und Keule von der Barbarie-Ente mit Rotkraut, Semmelknödel und Romanesco für 26,90 €.

    Das Wiener Schnitzel war so wie ein Wiener Schnitzel zu sein hat. Dünn, schmackhafte Panade und Fleisch, der Kartoffelsalat gut abgeschmeckt und der Gurkensalat ebenfalls nicht langweilig. Das gibt schon ein kleines Juhu. Aber ein gutes Schnitzel in Berlin zu bekommen ist nicht die hohe Kunst des Essens. Da fallen mir auf Anhieb noch ein paar mehr Restaurants ein.

    Wenden wir uns den Käsespätzle zu. Ein schweres Thema. Besonders wenn sich eine echte Schwäbin über ein Nationalgericht äußert.  O Ton:

    Also ich fand die viel zu weich, sahnig und viel zu viel Schnittlauch. Hatte für mich nicht viel mit den klassischen Spatzen zu tun… Die Zwiebeln…es ist eine Frage der Philosophie ob frittiert oder geschmolzen…geht beides… ja und der Käse war leider recht fade..

    Auf jeden Fall hat hier das Preis – Leistungsverhältnis nicht gestimmt. 16,90 ist schon eine Frechheit.

    Kommen wir zu meiner Barbarie-Ente. Ich mache es mal kurz. Das Rotkraut sehr gut und interessant weihnachtlich gewürzt. Die Entenbrust sehr gut. Die Keule leider trocken und die Haut sehr hart. Insgesamt ein ganz o.k. Geht eindeutig besser.

    Ja was kann man insgesamt zu dem Laden sagen.

    Das Personal sehr gut und extrem nett. Das Preis -Leistungsverhältnis sollte überdacht werden. Kommen wir wieder? Ich denke nicht.

    Alpenstueck

    Restaurant, Café & Baeckerei

    Gartenstraße 9, Schröderstraße 1

    10115 Berlin

    Tel: 030 217 516 46

    Fax: 030 217 516 47

    E-Mail: info@alpenstueck.de


  7. Restaurant 3 Schwestern Berlin Kreuzberg

    August 3, 2017 by Thomas

    3 Schwestern Berlin Kreuzberg

     

    Wir wollten uns mal wieder mit unseren guten Freunden treffen. Und da diese aktuell kinderlos sind fanden wir das der letzter Dienstag ein sehr gutes Datum ist. Und bei dem Wetter lockt natürlich ein Garten bzw. Biergarten.

    Kurz überlegt und uns ist das 3 Schwestern im Bethanien Haus eingefallen. Dort kann man draußen wirklich in einem sehr schönen Garten sitzen.

    Zuerst wurden unsere Getränke aufgenommen. Leider war mein geliebter Chardonnay ausgetrunken und ich bin dann auf einen Steirischer Welschriesling für 4,50 € das Glas umgestiegen. Ein guter frischer Wein welcher zu dem heißen Wetter gut gepasst hat. Die Anderen hatten sich Bier bestellt.

    Also die Küche dann um 18 Uhr geöffnet wurde brachte man uns auch schnell die aktuelle Speisekarte.

    Schnitzel mit Kartoffel Gurkensalat

    Und wie waren die Speisen?

    Ich habe mir ein Schnitzel vom Kraichgauer Landschwein mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat und Preiselbeeren für 17,80 € bestellt. Also, da hätte ich dann doch lieber eine andere Wahl treffen sollen. Die Panade vom Schnitzel war mir zu ungewürzt und leider auch ein wenig zu fettig. Dafür war das Fleisch sehr saftig und auch reichhaltig. Doch was sollte das sein? Ein Kartoffel – Gurken-Salat. O.K. Doch warm muss man die Gurken in riesen Stücken auf den Teller bringen? Hätte man in feine Scheiben schneiden können.  Und bei den Kartoffeln hätte man eine speckige Sorte wählen sollen. Ein bisschen besser gewürzt wäre auch nicht verkehrt gewesen. Doch was ich überhaupt nicht leiden kann, wenn der Salat unter dem Schnitzel liegt. Da wird die Panade schön matschig. Und das möchte keiner. Meine Empfehlung, einfach den Salat auf einen extra Teller oder kleine Schale geben. Dann ist das Problem beseitigt und die Welt zufrieden. Nun aber genug gemeckert.

    Es wurden ja auch noch andere Gerichte bestellt.

    C bestellte ein Coeur de Boeuf Tomate / Büffelmozzarella / Oliven Salat für 9,80 €. Und Sie war mehr als zufrieden. Kommentar, tolle Idee und wird Zuhause nachgekocht. Sowas sagt die Dame selten. Also volles Lob.

    Unsere Freunde bestellten sich:

    Zucchiniblüte mit Ziegenkäsefüllung, Lakritzjus, Kürbis & Buchweizen für 15,80 € und Gebratene Artischocken mit Austernpilzen und Blumenkohl, Tomaten-CousCous & Mais-Mandelcreme für 14,80€. Beiden hat es ebenfalls hervorragend geschmeckt.

    Gebratene Artischocken

    Zucchiniblüte

    Natürlich habe ich mich schon geärgert. So mal ich mit dem Allgäuer Bachsaiblingfilet geliebäugelt habe. Man soll doch bei dem bleiben was einem als erstes ins Auge fällt.

    Mein Fazit, ein toller Ort zum Wohlfühlen und verweilen. Auch wenn das Personal ab und zu ein wenig liebevoll vergesslich ist. Das mag aber auch an der Hitze gelegen haben.

    3 Schwestern Restaurant & Café Mariannenplatz 2 10997 Berlin

    Telefon: 0049 30 600 318 600

    Internetadresse: www.3schwestern.com


  8. Hotel Schloss Tangermünde

    Juni 20, 2017 by Thomas

    Hotel Schloss Tangermünde

     

    Es gibt einfach Dienstreisen welche wirklich Spaß machen. Und so bin ich mit meinem Chef im Restaurant des Schloss Tangermünde gelandet. Ich muss sagen, ein toller Tipp unseres Kunden mit welchen wir uns dort auch getroffen haben.

    Das Schloss Tangermünde ist 1699 erbaut worden und sehr liebevoll und aufwendig restauriert worden. Was im Grunde für den ganzen Ort gilt. Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

     

    Wir haben uns auf dem Balkon des Restaurants getroffen. Mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Elbe und die Tanger. Und das noch bei schönstem Wetter. Was will man mehr?

    Schnell ist das sehr höffliche und umsichtige Personal mit der Karte gekommen. Und ich muss sagen, die Auswahl hat mir gefallen. International gemischt mit regional würde ich die Karte beschreiben.

    Ich habe mich für das ARGENTINISCHES RUMPSTEAK VOM GRILL MIT KRÄUTERBUTTER dazu ein Salatbouquet und gebackene Kartoffelecken für sehr faire 21,00 € entschieden.

    Unsere Kunden wählten den fantastisch aussehenden GEBRATENDEN SAIBLINGSFILET AN ZITRONEN-BUTTER-SAUCE serviert auf grünem Spargel und Dillkartoffeln für ganze 21,00 €

    Leider war die Garstufe von meinem Rumpsteak ein wenig zu durch. Trotzdem war der Geschmack sehr gut und ich habe es nicht bereut. Die Kartoffelecken waren knusprig und schmackhaft. Insgesamt würde ich mir das Essen wieder bestellen.

     

    Und das Saiblingsfilet? Habe ich ja leider nicht probiert. Sah aber sehr sehr gut aus. Und nach Aussage unserer Kunden auch sehr gelungen. Hätte ich es doch auswählen sollen? Nun, man kann nicht alles haben.

    Also hier wird es mich bestimmt noch einmal hin verschlagen. Auch wenn die Anreise von Berlin mit dem Auto ein wenig nervig ist und ich die Bahn empfehlen würde.

    Bilder gibt es dieses Mal keine, da es ja ein Geschäftstermin war. Aber man kann sich auch sehr gut an der wirklich schönen Internetseite orientieren.

     

     

    https://www.schloss-tangermuende.de/de/

    Hotel Schloss Tangermünde GmbH & Co. KG

    Auf der Burg, Amt 1

    39590 Tangermünde

    039322-73 73


  9. Roy & Pris Star Kitchen Berlin ein Jahr später

    Mai 15, 2017 by Thomas

    Roy & Pris Star Kitchen Berlin ein Jahr später

     

    Vor fast einem Jahr waren wir schon einmal im Roy & Pris essen. Damals völlig angetan und wirklich begeistert. Toller Service, tolles Essen was will man mehr. So unser Stand.

    Roy & Pris Star Kitchen Berlin

    Nun hat es uns nach fast einem Jahr wieder dorthin verschlagen. Und leider kann ich unsere Enttäuschung nicht verbergen.

    Der Service nett aber leider ohne die damals kompetente fachliche Begleitung. Sprich, Erklärung der Speisen, besondere Empfehlungen usw.

     

    Wir waren insgesamt 5 Personen und wollten als erstes Vorspeisen bunt gemischt für 5 Personen. Da hätten wir schon eine Beratung erwartet. In welche Richtung sollen die Vorspeisen gehen, was mag man auf keinen Fall, wo sind die Vorlieben usw.  Und das hatten wir bei unserem ersten Besuch wirklich anders kennen gelernt. Unglücklich finde ich auch, dass wenn es 5 Personen sind man nur 4 Tempura Prawns zum Beispiel bekommt. Einfach pro Vorspeise 1 bis 2 Euro mehr nehmen und das Problem wäre gelöst.

     

    Leider konnte mich der Hauptgang auch nicht wirklich überzeugen. Ich hatte Shanghai Quail 5 Spices  ( Ausgelöste Wachtel, knusprig gebraten, an Garnelenpaste ) für 13 € gewählt. Das Wachtelfleich war gut und auch knusprig gebraten. Von der Garnelenpaste habe ich leider wenig mitbekommen. Und das Wort Spices hätte ich ja mit gewürzt interpretiert. Das hatte ich mir anders vorgestellt. So war es ein eher lustloses rumstochern und weit weg vom kalendarischen Glück.

     

    Nun überlege ich die ganze Zeit, was ist passiert? Hat sich das Roy & Pris verändert? Bin ich es?

    Doch als Optimist werde ich es noch einmal versuchen. Nicht morgen aber in ein paar Wochen. Und ein Besuch der wunderschönen Terrasse lohnt immer. Auch wenn es nur zu einem Drink ist.

     

    Hier noch der Link der Speisekarte. Immer ein guter Ort seine Erfahrungen zu hinterlassen:

    Roy & Pris

    Weinbergsweg 8A

    10119 Berlin


  10. Augustiner am Gendarmenmarkt, Berlin

    Dezember 28, 2016 by Christiane

    ich oute mich ja gerne und offen als Fan von Biergärten und bayrischen Wirtshäusern. Es gibt immer ein gutes Bier und was ordentliches zum Essen. Sobald wir im Süden sind, gehen wir gerne zum Paulaner im Tal. Daher, da wir ein wenig zu früh für unser Date im Lutter & Wegner waren, war klar, auf ein Bierchen in’s Augustinerbräu am Gendarmenmarkt zu gehen.

    Ich staunte nicht schlecht, wie voll das Augustiner so gegen 17:30 am 25.12 war. Fast alles Tische waren mit Reserviert-Kärtchen versehen und so haben wir dann recht dankbar am Katzentisch neben dem Tresen platz genommen.

    Das Augustinerbräu ist recht groß, verfügt über eine dunkle Täfelung, rustikale Tische und Stühle, einen tollen Blick auf den Gendarmenmarkt, Kellnerinnen im Dirndel, feschen Jungs die die Bierfässer stemmen können und einer nun, ich würde sagen, alpenländische Schlagermucke. Da wird auch mal dann gejodelt.

    Die Karte umfasst die bayrischen Klassiker – vom Schweinsbraten, Nürnberger Würstchen mit Sauerkraut, Gulasch mit Spätzle, Kalbshaxen, Leberkäs, Obazda, Brezen, Currywurst, Weißwürste, Schnitzel, Wurstsalat mit Regensburger Wurst und andere – mir läuft das Wasser im Mund zusammen- Gerichte.

    Und Bier gibts, Schnaps….so wie es sein soll. Die halbe Bier 3,90€.

    Gegessen haben wir dieses Mal nicht – wollten ja in’s Lutter & Wegner gehen. Wir haben aber auf die Teller der Gäste gestarrt. Also die Kalbshaxe sah super knusprig und mächtig aus. Die Rostbratwürstchen waren definitiv nicht die Kleinen, Schnitzel ordentlich. Im Grunde sahen die Schnitzel genauso aus wie bei Lutter & Wegner. Verwundert nicht, denn die Gendarmerie, das Lutter & Wegner und das Augustiner gehören alle zusammen. Gibt bestimmt eine gemeinsame Vorbereitungsküche.

    Mein Bierchen – ein Helles – war wie es sein soll, frisch und lecker.

    Pünktlich um 18:00 wird dann das Fass angestochen, was unter Glockengeleute und Jubel des Personals regelrecht als Event gefeiert wird. Na ja, den Touris und den armen Berlinern muss man ja schon mal zeigen, was echte bayrische Gemütlichkeit ist 🙂

    Das Personal ist ausgesprochen aufmerksam. Schnell bestellt, schnell Getränke bekommen und schnell bezahlt.

    Also zum Essen als solches können wir jetzt natürlich nichts sagen. Das letzte Mal als wir dort beim Essen waren (schon ein Weilchen her) gab’s natürlich Schweinbraten und Tatar. Beides vollkommen in Ordnung. Dafür, dass in dem Laden ein ganz schön hoher Durchlauf hat, kann man an der Qualität nicht meckern. Schön auch die ausgesprochen gemütliche Zirbelstuben, die exklusiv für Feiern bis 70 Personen angemietet werden kann. Passt scho.

    Nett auch im Sommer draußen zu sitzen und den Leuten, die auf dem Gendarmenmarkt flanieren, zuschauen und dann zu rufen „geh weiter Burschi“ oder das is aber „a feschs Maderl…“

    Zu finden ist das Augustiner

    Augustiner am Gendarmenmarkt

    geöffnet täglich ab 10 Uhr

    Charlottenstraße 55 (Ecke Jägerstraße)
    10117 Berlin

    Tischreservierungen
    Tel. +49 30 20 45 40-20
    Fax +49 30 20 45 40-99