RSS Feed

Otanik Butik Otel Antalya, Türkei

6. November 2009 by Christiane

gestern Abend hatten wir mal wieder überhaupt keine Lust uns am Buffet im Hotel anzustellen. Also beschlossen wir, das Otanik Butik Otel (ja das schreibt man so) aufzusuchen. Ein vorhergehender Blick in die Karte, hat uns schon einen vielversprechenden Eindruck erlaubt.

Weil wir uns so richtig verwöhnen lassen wollten (was wir uns ja ansonsten nie gönnen), bestellten wir zur Vorspeise Lammleber mit gerösteten Zwiebelchen und Crab Clam (was auch immer) – wobei der Koch uns dann aber abriet, weil die Krabben wohl nicht mehr so frisch seien (Angst um den Rest). Also bestellt ich gebratenen Halumi-Käse mit sautierten Zwiebeln und Paprika.

Thomas seine Leber war zart und knusprig sogleich. Die Zwiebeln ebenfalls knusprig. Alles kräftig, orientalisch abgeschmeckt. So schmeckt Urlaub. Mein Halumi-Käse war wie erwartet. Hervorragend dazu die sautierten Zwiebeln. Auch hier kräftige Gewürze. Die Anrichtung sehr schön. Dazu tranken wir einen ausgezeichneten türkischen Weißwein Namens Angora (oh weh..wieviele Häschen dafür wohl sterben mussten?)

Dann erwarteten wir mit großer Spannung die Hauptgänge. Ein paar Tage zuvor, hatten wir das Restaurant, welches auch ein großartiges Weinlokal mit wunderhübschen Kellergewöbe ist, besucht und haben den Gästen neben uns neugierig auf den Teller geguckt. Was wir sahen war sehr verheißungsvoll. Also Spannung!

Ich habe einen Seebarsch mit Pilzquiche bestellt. Dieser kam ausgesprochen dekorativ auf den Teller. Der Barsch hätte sich kein besseres Ende wünschen können. Dazu gab es eine Ayvar- Weißwein- Kurkumasauce in leuchtenem Gelb und etwas, was ich erstmal als Marmelade identifizierte. Natürlich war das falsch, die Rückfrage beim Koch ergab eine Rotweit-Zucker Reduktion, welche dann süß und herb zugleich ist – und eben eine marmeladenähnliche Konsistenz aufweist. Der Fisch innen herrlich glasig, außer knusprig. Zum schwärmen gut. Die Pilzquiche sehr kräftig im Geschmack.

Thomas bestellte Lammgeschnetzeltes mit Strohkartöffelchen. Auch hier zart, nicht bockelig, würzig. Nochmals Urlaub pur.

Da wir viel zu satt waren um noch ein Dessert zu uns zu nehmen, zumal wir als Appetizer Brot mit Öl (lecker), Butter und Tapenande aus schwarzen Oliven erhalten haben, verständlich.

Also bestellten wir noch ein Glas von dem wunderbaren roten Hauswein (für mich), der vollmundig, nach Kirschen riechend und schmeckend einen wunderbaren Abschluß ergab. Thomas sein leicher, frischer Weißwein war auch für ihn ein gelungenes Ende im Otanik Butik Hotel..

Bilder folgen noch


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.