RSS Feed

Bar Raval von Daniel Brühl in der Görlitzer

27. Februar 2011 by Christiane

Tja, darüber würden wir gerne berichten, können wir aber nicht! Und warum? Ganz einfach, wir sassen doch geschlagene 15 Minuten im Restaurant und wurden einfach, schlich ignoriert. Kein Winken, kein Entschuldigung, hallo, huhu wirkte. Das Personal war so mit sich selbst beschäftigt…puuh. Gäste die wohl schon einige Zeit vor uns dort waren und somit vor uns bestellten, bekamen als wir aufstanden und gehen wollten endlich ihre Flasche Wein. Das nenne ich mal Tempo.

Ansonsten: es roch noch sehr nach Farbe, dafür können sie nichts – war aber auch nicht appetitanregend, zu den Speisen, keine Ahnung, ne Karte haben wir ja nie zu sehen bekommen. Die Einrichtung wohl einer klassischen Tapabar aus Barcelona nachempfunden. Hochtische mit Barhockern, recht kühl, schlicht im Ambiente. Da darf man auf jeden Fall nicht zu tief in den Rioja schauen, der Fall kann tief sein. Aber gibt es denn dort überhaupt Rijoa? Ich erinnere, wir haben keine Karte gesehen. Jetzt möchte ich mal folgende Aussagen treffen: Kann alles passieren, wenn man gerade vor ein paar Tagen aufgemacht hat, aber das darf nicht passieren.

Bin gespannt ob die in K’berg überleben

http://barraval.de/

Nachtrag: überraschenderweise hat Bar Raval auf meinen Bericht reagiert – siehe dazu Kommentare

Bitte beachtet auch die anderen Beiträge der Bar Raval – mittlerweile bin ich ein echter Fan geworden 🙂

 


3 Comments »

  1. Atilano@Bar Raval sagt:

    Hey Christiane,
    hast völlig recht! darf nicht passieren. Tut mir leid. Es gibt in der Tat keinen Rioja bei uns, da wir gern den vielen anderen Weinregionen Spaniens ein Schaufenster bieten wollen, sowie auch der einen oder anderen Tapa, die es nicht überall gibt. Wir sind teilweise vom Ansturm in den ersten Tagen überrannt worden und der Service hat darunter gelitten. Wir hätten nie gedacht, dass es gleich so gut angenommen wird. Wenn der aber tatsächlich nicht überfordert, sondern mit sich selbst beschäftigt war, geht das natürlich nicht. Wir arbeiten dran. Hoffe du schaust noch mal vorbei.
    Schöne Grüße
    Atilano

  2. Chris Bey sagt:

    na, ihr seid aber streng mit eurem Urteil, aber scheint ja Teil eures Konzepts zu sein…

    Mir hat´s gut geschmeckt und ich wurde auch relativ schnell (besser geht immer) bedient. Ich hoffe dass die bar im Kiez bleibt, auch wenn es in der Tat auch am 4 Tag noch ein wenig nach Farbe roch… Lasst euch nicht entmutigen Raval(eros) 🙂

  3. Christin sagt:

    OMG ich bin ein absouluter Daniel Brühl Fan aber ich habe gelesen, dass er zu beschäftigt sei um Tag für Tag in der Bar zu hocken(verständlich).ich liebe Daniel Brühl über alles und komm allein schon aus dem Grund, dass er dieses Lokal besitzt. Ich würde alles dafür tun ihn einmal live zu sehen! Bitte!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.