RSS Feed

Tapas auf Mallorca

24. Juli 2013 by Christiane

anlässlich einer Hochzeit hatte es uns nach Mallorca verschlagen (ansonsten eher nicht). Was liegt also näher als Tapas, Tapas, Tapas...

Bereits kurz nach der Ankunft sowohl in Sant Jordi als auch später in Alcudia viel uns auf, es gibt überall Pizza und Burger. Haben wir uns getäuscht und das sind die originalen spanischen Speisen und in Italien wird jetzt Paella und Tapas gegessen? Verwirrung zeichnete sich bei uns ab. Um so mehr freuten wir uns in Alcudia (Port de Alcudia) in einer hübschen Fußgängerzone einen Laden zu finden, der Tapas – homemade food und made with love versprach.

Mallorca

Mallorca

Also bestellten wir uns die Tapavariationen für zwei für 25€ und Brot mit Aioli. Schnell wurde aufgetafelt uns sah auch auf den ersten Blick ansprechend aus. Ja, auf den ersten Blick! Die Aioli war schneeweiß und so was von fade. Keine Ahnung wie die das hinbekommen haben. Respekt! Die Tapas wurden in den klassischen Schälchen serviert und als wir diese einer genauer Betrachtung unterzogen pffff…

Tapas in Alcudia

Tapas in Alcudia

also die Albondigas (Hackfleischbällchen in Tomatensauce) waren 100% irgendeine Lidl Fertig-Boulette. Die Konsistenz und Formung war eindeutig. Dazu gab es eine Tomatenpampe..brrrr. Die Patatas bravas (Kartoffeln) wurden in der Tomatenpampe und in dieser Abart von Aioli serviert…nochmals brrr. Die Kroketten ebenfalls nicht selber gemacht und geschmacklich auch kein Highlight. Soviel zu homemade with love..Der Jamon (roher Schinklen), Manchego (Käse) in Ordnung. Lecker war auch das Brot mit dem Schinken. Die angebratene Chorizo passte sich geschmacklich den anderen Sachen an. Lieblos gebraten, wenig Aroma – billigste Ware. Wir waren sehr enttäuscht…

Also wenn ich mal wieder über Tapas in Berlin meckere..dann haut mich.

Aber wir gaben nicht auf. Eine Strasse weiter fanden wir eine weitere Bar, welche ebenfalls Tapas anbot. Die Besitzer Engländer. Kann ja heiter werden 🙂

Hier bestellten wir Tapas für 9,80. Die Besitzerin fragte auch sogleich ob wir auch Leber wollen, die würde sie uns spendieren (nein, das musste nicht weg, die war einfach nett 🙂

Tapa Port de Alcudia

Tapa Port de Alcudia

Diese waren dann Gott sei Dank ganz in Ordnung..wobei mir diese sehr fein geschnittene Leber mit Fenchel nicht ganz so geschmeckt hat. Vergleiche ich mit dem Abend zuvor – dann kann ich nur sagen…deutlich besser. Die Meeresfrüchte waren in einer pikanten leckeren Sauce, die Tintenfische ebenfalls zart und schmackhaft. Gemüse gut gebraten und gewürzt.

Danach hatten wir unser …uiii wir fahren Taps essen (und nebenher auf die Hochzeit) 🙂 erst einmal ad acta gelegt, haben auf der Hochzeit toll gegessen (tolles Fingerfood, Ceviche, Tournedo Rossini) Ganache…und haben uns auf der Suche nach guten spanischen Gerichten in den Süden aufgemacht.


4 Comments »

  1. Thomas sagt:

    Da wird man einfach nur gut verarscht.
    Schade

  2. Olé sagt:

    Auch wenn der Beitrag eher älter ist, ich MUSS etwas dazu schreiben, denn dieses Klischee-Mallorca kann ich so nicht stehen lassen. Alcudia – furchtbar. Natürlich kann man dort KEINE guten Tapas essen. Welcher feine Gastronom will die grässlichen, deutschen Flatratetoruisten dort auch von guter Küche überzeugen. Nein, lasst die leider auch vorhandenen Billigurlaubs-Orte links liegen und fahrt über die Insel. Gar nicht weit weg. Und die Tapas zergehen euch auf der Zunge. Allen voran das „Sa Placa“ in dem kleinen Ort S’Alqueria Blanca http://www.elephant10.com/restaurants_mallorca/161/sa-placa-s-alqueria-blanca . Ganz tolle Tapa-Küche! Und solche Läsen sind nicht selten auf der Insel, nur eben dort, wo Menschen hinfahren, die nicht auf „Saufen, Burger, Sonne und Strand“ aus sind, sondern diese einzigartige Insel schätzen, die 80% wunderschöne Flecken hat und leider auch ein paar Graue.

  3. Christiane sagt:

    also, ich würde uns nicht in die Kategorie „die auf “Saufen, Burger, Sonne und Strand” setzen – denn wer unseren Blog kennt weiß, dass wir gerade auf der Suche nach dem nicht gewöhnlichen sind. Flateratetourist finde ich auch lustig – da kennst uns aber jemand verdammt gut – ich empfehle mal unseren Reiseblog zu lesen

  4. Olé sagt:

    Christiane, ich meinte euch nicht. Ich meinte die Leute, für die diese Orte gemacht sind. Deshalb schreibe ich das ja hier öffentlich, weil ich euren Blog mag. Also. Peace, Schwester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.