RSS Feed

Palazzo Berlin mit Kolja Kleeber

17. November 2013 by Christiane

Vor ein paar Tagen lag ganz überraschend eine Einladung zur Mediennacht im Palazzo Berlin in unserem Briefkasten. Interessanterweise wurden wir als Blogbetreiber von www.foodhunter-berlin.de eingeladen und nicht als Feinschmeckerei Blogbetreiber. Aber egal – es hat auf jeden Fall die Richtigen getroffen :-). Das Palazzo bietet bereites seit vielen Jahren eine Mischung aus Variete, Sterneküche, Abenteuer, Unterhaltung, Show, lachen, genießen, schmecken…..

Vergangenen Montag war es dann soweit. Mit meiner Freundin Katia habe ich mich voller Vorfreude zum Palazzo Berlin aufgemacht. Unweit des Hauptbahnhofes befindet sich das alte Spiegelzelt aus den 20zigern Jahren. Große Leuchtkugeln beleuchten den Weg in das Palazzo Zelt. Schon mal sehr ansprechend. Das Voyer des Zeltes ist sehr großzügig gestaltet und eine sehr hübsch, stilvolle Raucherlounge steht ebenfalls zur Verfügung. Mit einem Gläschen Sekt in der Hand ging es pünktlich zu unseren reservierten Plätzen am Tisch 31. Zur Show möchte ich nur ganz kurz sagen: Unterhaltsam, witzig, skuril, großartig, schräg, ungewöhnlich, lustig, spannend…großes KINO – unbedingt ansehen.

Aber jetzt mal zum Essen von Kolja Kleeberg dem Sternekoch aus dem VAU…
Als alternative zum vegetarischen Menü wurde gereicht:
Sautierte Garnelen mit Tandoori-Sauce
Gurkenjoghurt und Zwiebelpakora

Kolja Kleebergs sautierte Garnelen im Palazzo Berlin

Kolja Kleebergs sautierte Garnelen im Palazzo Berlin

Kolja Kleebergs sautierte Garnelen mit Tandoori-Sauce  im Palazzo Berlin

Kolja Kleebergs sautierte Garnelen mit Tandoori-Sauce im Palazzo Berlin

Schulterscherzel von Kolja Kleeberg im Palazzo Berlin

Schulterscherzel von Kolja Kleeberg im Palazzo Berlin

Gebackene Kabeljau-Brandade mit Kokos-Sepia-Aioli und Orangen-Fenchels-Salat

Gebackene Kabeljau-Brandarde im Palazzo Berlin von Kolja Kleeberg

Gebackene Kabeljau-Brandarde im Palazzo Berlin von Kolja Kleeberg

Schulterscherzel – in Balsamico geschmorte Rinderschulter mit Feige, Chicoree und geröstetem Senf

Schulterscherzel von Kolja Kleeberg im Palazzo Berlin

Schulterscherzel von Kolja Kleeberg im Palazzo Berlin

Zum Dessert Croustillant und Parfait von Schokolade auf Dattelcreme und Kirschsorbet (sabber)

Croustillant und Parfait von Schokolade auf Dattelcreme und Kirschsorbet

Croustillant und Parfait von Schokolade auf Dattelcreme und Kirschsorbet

Also: Die Vorspeise war klasse. Perfekt sautierte Garnelen, erfrischender Gurkenjoghurt der als kleine Überraschung auch noch rote Linsen enthielt. Leichte süße und schärfe bei der Tandoori-Sauce, wunderbare Zwiebelpakoras. Optisch wunderbar, Geschmack sehr gut. Ein prima Auftakt. Danke Herr Kleeberg!

Die gebackene Kabeljau-Brandade entpuppte sich ganz profan gesagt als Fischbulette – aber als eine sehr gute – das muss man mal dazusagen- Die Kokos-Sepia Aioli sah wunderbar aus, allerdings war sie nicht so geschmackvoll wie ich erwartet hatte. Ich dachte sie würde ganz intensiv nach Sepia oder Kokos schmecken. Da weder noch – vielleicht dann gerade gut so. Die Kombi zu den Orangen und Fenchel zu dem Kabeljau – Top.

Beim Schulterscherzel (geschmorte Rinderschulter) war ich mir im Vorfeld nicht schlüssig, ob das Gericht eher einem Schäufele aus Nürnberg entspricht oder aber einem Rinderbäckchen. Es schmeckte wie irgendwie wie ein stundenlang geschmortes Bäckchen – war aber in der Konsistenz anders. Mit den Beilagen Chicoree, Feige, geröstetem Senf – erstklassig. Der Chicoree ein wenig bitter, die süße der Feige – der geröstete Senf….prima, klasse, lecker…geil!!! Aber erst der Jus! Dunkel – wie Öl glänzend….unglaublich. Davon hätte ich ganz Töpfchen auslecken könnt.

Das Dessert..süß, herb, fruchtig, perfektes Sorbet….

Kurzum: Die Show im Palazzo Berlin mit den großartigen Darstellern (wow, können die sich verrenken, singen, jonglieren und so viele mehr) gepaart mit den hervorragendem Essen von Kolja Kleeberg, dazu meine liebe Freundin Katia…ergaben einen GROßARTIGEN Abend. Also ich kann nur sagen: hingehen, genießen und mit einem breiten Grinsen nach Hause gehen

www.palazzo-berlin.de


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.