RSS Feed

‘Allgemeines’ Category

  1. Gaststätte am Ufer in Berlin

    November 21, 2016 by Thomas

    Gaststätte am Ufer in Berlin

    img_0749

    Eingang Gaststätte am Ufer in Kreuzberg

    Wie sich in Berlin wohl inzwischen rumgesprochen hat, haben Martin Hölzl und Tilo Roth inzwischen Ihre neue Lokalität am Paul-Lincke-Ufer 23 unter dem Namen „Gaststätte am Ufer“ eröffnet. Natürlich hat die Umbauzeit länger betragen als geplant. Aber das Ergebnis ist dafür auch mehr als gelungen. Ein Urlaub von uns hat leider verhindert, dass wir schon früher den neuen Laden besuchen konnten, aber dieses Wochenende war es dann soweit.

    img_075220161018_154143

    Wir hatten schon rechtzeitig den großen Tisch in der Mitte des Restaurants reserviert, da wir mit einigen Freunden von uns dort speisen wollten. Und eine rechtzeitige Reservierung ist auch nötig. Nach nicht mal 6 Wochen seit der Eröffnung ist die Gaststätte am Ufer immer sehr gut besucht.

     

    img_0750img_0753

    Nach dem alle Bekannte eingetroffen waren wurden wir durch das wirklich sehr gute und charmante Personal bestens beraten und durch die Speisekarte geführt. Besonders angenehm finden wir, dass es eine reichhaltige Auswahl an Vorspeisen gibt. So hatten wir an dem Abend Köstlichkeiten wie einen Pulposalat, frittierte Ziegenkäsebällchen mit Quitte, leicht scharfer Hummus, köstliche Blutwurst gebraten mit Apfel und Rösti, Makrele, Kaninchen Königsberger Klöpschen und vieles mehr (wir haben die Karte einmal rauf und runter gefuutert). Ich muss sagen, sehr lecker. Optisch wunderbar.

    Unser Tipp, unbedingt bestellen und mit seinen Tischgenossen teilen. Wir sind voll auf unsere Kosten gekommen und unsere spanisch stämmige Freundin kommentierte es mit: Super, nun gibt es auch tolle deutsche Tapas.

    Hummus in der Gaststätte am Ufer

    Hummus in der Gaststätte am Ufer

    Preise so zwischen 5 un 9€. Austern gibt es natürlich auch…

    Zur Auswahl stehen immer 5 Hauptgerichte, wobei mindestens zwei Fleischgerichte, einmal Fisch auf der Karte stehen. C hatte sich für eine exzellente, wirklich superzarte Entenbrust mit Rosenkohl, Brezelknödel und einer wunderbaren Pflaumensauce (19,50) entschieden. Mich hat das  Entrecote (23€) völlig überzeugt. Aber auch von unseren Freunden hörte man viel Lob und Zufriedenheit.

    Auch das Risotto mit Ziegenkäse und der Hirsch (28€) begeisterten unsere Freunde. Alles sehr ansprechend auf dem tollen Geschirr.

     

    img_0775

    Entrecote

    img_0776

    rosa Entenbrust mit Rosenkohl. Granatapfel und Brezenknödel

    Beim Nachtisch wurde besonders die Käseauswahl von Maître Philippe gelobt.

    Was aber die Gaststätte am Ufer besonderes auszeichnet ist das Gefühl eines Wohnzimmers und die sehr angenehme Atmosphäre welche zum Verweilen verleitet. So macht es einfach Spaß.

    Natürlich muss auch der sehr fair kalkulierte Mittagstisch erwähnt werden.  Zwei Gerichte (2-Gänge) werden angeboten. (Zu 9,50 € und  vegetarisch 7,50 Euro). Zusätzlich gibt es auch Sandwiches und andere feine Sachen.

    Allein bei den Weinpreisen müssen wir meckern. Mag sein, dass diese gut kalkuliert sind, aber ein Glas Chardonnay für 9€ (0,2) ist mehr als happig. Da würden wir uns mehr Kreuzberg-Preise wünschen.

    Für Fans der gehobenen Barkultur gibt es eine kleine aber feine Bar.

    Worauf wir auch schon besonders gespannt sind, ist die große Terrasse für den Somme. Mit Blick auf das Wasser.

    Mal wieder ein kleines Fazit: Sehr, sehr lecker, schönes Ambiente, sehr nettes Personal (Bruno :-)), tolle Küche, hach alles fein (und für uns in Laufnähe – so mögen wir’s)

    Also, nichts wie hin. Das Reservieren nicht vergessen und sich einfach verwöhnen lassen.

    Gaststätte am Ufer, Paul-Linke-Ufer 23, 10999 Berlin,

    Mittagstisch: 11:30 – 15:00 Uhr, Küche: 18:00 – 22:30 Uhr

    Tel: 030-61625210


  2. Feinschemeckerei im Interview mit wodanaz der Gastronomieplattform

    September 2, 2016 by Christiane

     

    wer uns so ein bisschen kennt weiß, wir sind doch recht öffentlichkeitsscheu. Man wird von uns keine Bilder oder Videos im Web finden und Interviews geben ist auch nicht so unser Ding.

    Letzthin haben wir eine Anfrage bekommen, ob wir nicht in die Jury Berlin für das Format „Mein Lokal Dein Lokal“ wollen. Abgesehen von dem zeitlichen Aufwand – ich will doch nicht in’s Fernsehen. GottoGotttoGotto…

    Daher gehört es eher zu den Ausnahmen, dass wir dem Interview zugestimmt haben (vielleicht weil es auch nur schriftlich war 🙂 und so nett angefragt wurde!

    Kurz von Wodanaz: Wodanaz ist eine Plattform für die Gastronomieszene, Hotellerie und die Veranstaltungsbranche mit dem Ziel dieses Gewerbe nach vorne zu bringen und bietet News rund um die Branche. Aber auch Jobs, Events und die Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen gehört dazu.

    So aber jetzt zum Interview, das findet  ihr hier

    Viel Spaß lesen!

    Chris

     


  3. Restaurant Silberlöfel Berlin Neukölln – CLOSED

    August 29, 2016 by Thomas

    Restaurant Silberlöffel Berlin Neukölln

     

    Frühstück englisch im Silberlöffel, Maybachufer Berlin

    Frühstück englisch

     

    Da unsere Bekannten Ihre Katzen während Ihres Urlaubs bei uns abgeladen haben musste es ja auch den Tag des Abholens wieder geben. Und dieser war letzten Sonntag. Doch vorher sollte ja noch ausgiebig über den Urlaub berichtet werden. Da bietet sich an einem Sonntag doch einfach mal frühstücken gehen an.

    Wer uns kennt weiß das wir nicht die großen Frühstücksgeher sind. Und wo soll man bloß hin gehen? Das Angebot ist riesig, Buffet, Frühstück klassisch von der Karte usw. Buffet scheidet schon mal aus, da ich ein großer Buffetmuffel bin. Also ganz normal von der Karte sollte es werden. Ja und da ist es uns auch eingefallen. Lass uns mal wieder in den Silberlöffel gehen. Dort waren wir schon lange nicht mehr und haben uns eigentlich immer sehr wohl gefühlt.

    Punkt 10 Uhr haben wir uns dann dort mit unseren Freunden incl. deren Kinder getroffen. Super Wetter und zum Glück hatten wir einen Platz draußen reserviert. Perfekt. Schnell ist auch die sehr nette Bedingung gekommen. Die Getränke waren zügig ausgewählt und auch die Wahl des Frühstücks ging reibungslos.

    Frühstück Herzhaft

    Frühstück herzhaft

    Frühstück italienisch

    Frühstück mediterran

     

     

     

     

     

     

     

    Wir bestellten englisch, herzhaftes, mediterranisches und italienisches Frühstück. Dazu gab es noch einen sehr großen Korb mit diversen Brötchensorten. Der Preis für die unterschiedlichen Frühstückssorten schwankt zwischen 7,00 € und 8,90 €. Schon mal prima das Verhältnis zwischen den Preisen und was auf dem Teller angeboten wird. Man ist auf jeden Fall mehr als satt. Und die Zutaten frisch und von guter Qualität. Was will man mehr? Die unterschiedlichen Dips beim Frühstück Mediterran sehr schmackhaft und gut gewürzt. Das Ei beim englischen Frühstück perfekt gebraten, der Speck prima geröstet und kross. Für mich hätte es noch ein Würstchen mehr sein dürfen.

     

    Frühstück italienisch

    Italienisches Frühstück

    Alle waren sehr zufrieden, satt und glücklich. Nun konnte die Abholung der Katzen angegangen werden.

    Und wer es auch mal ausprobieren möchte sollte sich die Anschrift merken:

     

    Restaurant Silberlöffel

    Maybachufer 21

    12047 Berlin

    Telefon: 030 62900043

    http://silberloeffel-berlin.de/


  4. vanilla bean – die neue Restaurant-Suchmaschine

    August 10, 2016 by Christiane

    Es ist nicht einfach, wenn man Freunde zum Essen einlädt oder aber man sich im Restaurant zum Essen treffen möchte, auf alle Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen.

    Der eine ist Vegan, den andere Vegetarier, die eine ist lactoseintolerant, der nächste verträgt keine Gluten. Der nächste möchte – bitte nur regional und Bio essen. Ich habe eine Freundin, die wechselhafte Allergien hat. Mal verträgt sie Steinobst, mal nicht – mal sind es Nüsse. Wie herrlich war das noch vor Jahren, als man sich einfach im Wirtshaus zu einem Schweinebraten treffen konnte und keiner anmerkte, ich esse nur noch Makrobiotisch oder Paleo.
    Erinnert ihr euch an die Zeiten, wo man nicht schief angesehen wurde, wenn man zugab noch nie einen Smoothie getrunken zu haben und man Chia für eine Hunderasse gehalten hat? Man Paleo mit Pareo verwechseln durfte und sich nicht über das Fermentieren (sprich einmachen) und Superfood unterhalten hat?
    Es ist kompliziert! Was es jetzt ganz neu gibt, ist eine Restaurant-Suchmaschine, die den Schwerpunkt auf vegane, Bio, vegetarische, Glutenfreie und lactosefreie Restaurants legt. https://www.vanilla-bean.com/
    In über 4000 Restauranteinträgen hat man jetzt die Chance sein Fairtrade Restaurant in der Nähe zu finden – oder eben halt ein vegetarisches usw. Praktisch finde ich auch, dass es vanilla bean als App für Android und iPhone gibt. Da kann man sich natürlich ganz spontan  auf ein veganes Weinchen treffen.
    neue Restaurant-Suchmaschine vanilla bean

    neue Restaurant-Suchmaschine vanilla bean

    Die Restaurant-Suchmaschine finde ich gut aufgemacht und es ist sicherlich eine gute Hilfe – gerade in Berlin durch den Dschungel der vielen, vielen Imbisse und Restaurants zu blicken – im Besonderen wenn man gegen Lactose und / oder Gluten allergisch ist.
    Finde ich eine wirklich gute Idee, auch wenn ich T. schon aus Prinzip niemals in ein veganes oder Rohkost-Lokal schleppen kann (nicht dass wir nie vegan oder vegetarisch Essen – ist halt ein Prinzip :-)). Wenn ich aber sage Schweinebraten…

  5. Glänzende Aussichten – RAW Gelände Berlin Part 2

    August 9, 2016 by Thomas

    Glänzende Aussichten – RAW Gelände Berlin Part 2

    IMG_0689

    Flammkuchen mit frischen Feigen und Ziegenkäse im Glänzende Aussichten

    Auch wenn das Wetter uns gerade einen kleinen Streich spielt, war es dennoch keinen Grund uns nicht mit Freunden auf dem RAW Gelände im Glänzende Aussichten zu treffen.

    Trotzig nahmen wir auf den bunten Bierbänken unter den großen Schirmen Platz um dann doch festzustellen, wenn man zu sechst ist, werden doch ein paar nass.

    Also zogen wir um in den großen Raum vor der Küche. In dem Raum gibt es zwei ultralange Tische und Bänke. Sehr cool gemacht. Einen Blick in die Küche finden wir ja auch immer gut und es war dort genauso nett zu sitzen wie auf der Terrasse. Übrigens ein cooler Raum für 20 Leute, wer schon an die nächste Betriebs-oder Weihnachtsfeier denken mag 🙂

    Die Karte hatte sich leicht geändert. Das Pastrami-Sandwich und das Entrecote sind verschwunden, dafür gibt es jetzt Cajun Chicken und Burger.

    4 von 6 entschieden sich auch gleich für den Burger. Dieser kostet schmale 6€ und wer mag nimmt Coleslaw und handgemachte Fries dazu. Kostet dann akzeptable 9,50. W. wählte das knusprige Cajun Chicken mit Kartoffelpüree und Specktopping und ich das Philly-Steak-Cheese Sandwich.

    Ich gebe zu – seit ich als Stöpsel den Prinz von Bel Air gesehen habe und dieser in der Show dafür schwärmte, wollte ich es mal probieren.

    Ich hatte nicht ganz so eine Idee was es am Ende ist. Philadelphia Frischkäse auf Steak in der Schrippe? Kein Plan!

    Herausgestellt hatte es sich dann als ein sehr knuspriges – Art Fladen-Brioche Brötchen, belegt mit zarten Rinderstreifen, süßer Barbeque-Sauce (natürlich handmade) Jalapenos und Cheddar. Wenn man das Sandwich dann zusammengedrückt hat, ergab die Mischung aus Sauce (süßlich mit ordentlichem Raucharoma), Schärfe der Jalapenos, cremigen Käse und zartem Fleisch eine ziemlich geile Mischung. Sollte man mal ausprobieren 🙂

    Philly Cheese Sandwich im Glänzende Aussichten

    Philly Cheese Sandwich im Glänzende Aussichten

    Das Cajun Cicken sind ein bisschen wie Nuggets. Spicy und zart im Geschmack. Dazu ein Kartoffelpüree bei welchem definitiv nicht an Butter gespart wurde. Den Dip dazu – W. war sehr zufrieden.

    Cajun Chicken im Glänzende Aussichten

    Cajun Chicken im Glänzende Aussichten

    So dann zur Burgertruppe. Ich sah sehr zufriedene Gesichter. Das Patty war zart und sehr gut gebraten, das Bun war gut geröstet, für T. vielleicht einen tacken zu viel. Aber das ist mal wieder, na ja, zu vernachlässigendes meckern.

     

    Burger & Fries im Glänzende Aussichten

    Burger,Fries

     

    Die Fries – handgeschnitten (also schon mit Maschine aber kein Convenience) uns sehr knusprig und lecker. Auch hier wurde mit der selber gemachten Barbecuesauce gearbeitet. Kurz – sehr gut gemachtes urban craft barfood (eh wir Berliner spinnen echt was Kunstworte betrifft)

    So aber nun zu etwas was genauso wichtig wie Ambiente und Food ist. Das Personal! Im Gänzende Aussichten ist es großartig. Superfreundlich, immer aufmerksam, jederzeit ein Lächeln und genau die perfekte Fürsorge um den Gast. Sehr geil. Ich meine, ihr kennt das in Mitte oder Neukölln, wenn das Personal sich wichtiger als die Gäste nimmt und wenn man dankbar sein darf, überhaupt bedient zu werden?

    Die Leute in der Küche scheinen viel Spaß zu haben, sie singen laut mit und es wird auch mal getanzt. Alles überhaupt nicht aufgesetzt. Aber das macht einfach auch für den Gast eine schöne Stimmung.

    Summasummarum – it was such a nice urban barfood dinner with fun evening – oder so was 🙂

    Glänzende Aussichten

    auf dem RA W Gelände, Revaler Straße 99

    Friedrichshain


  6. Anjoy Restaurant Ryke Straße Prenzlauer Berg

    Juli 5, 2016 by Thomas

     

    IMG_0971

    Terrasse im Anjoy Restaurant Berlin

    Ich lese immer sehr gerne Berichtserstattungen über Restaurant- Neueröffnungen in Berlin. Dann lehne ich mich erst einmal entspannt zurück und denke mir so, da gehe ich in ein paar Wochen hin, wenn sich alles eingespielt hat. So habe ich auch vom vietnamesischen Restaurant Anjoy in der Rykestraße im Prenzlauer Berg erfahren. Die Karte lies sich ausgesprochen lecker und spannend. Betelblätter, Pomelo, Pandanblätter, Beef Ravioli, Yambohne, Lotusreis und vieles – mir recht unbekanntes- uiiii. Interessant. Endlich mal nicht nur Indochina-Cross-Over mit Sushi…nochmal interessant!

    Da wir mal wieder so richtig Lust auf vietnamesisches Essen hatten, sind wir zum Anjoy (ja wie haben Kreuzberg verlassen) gefahren.

    Sogleich stich uns (und wir bekamen direkt vor der Tür einen Parkplatz!) die hübsche Außenbestuhlung auf. Diese ist ausgesprochen dekorativ, einladend und und lädt zum Verweilen ein.

    Außen im Anjoy Rykestraße

    Außen im Anjoy Rykestraße

    Da wir letzthin im Roy & Pris sehr gut damit gefahren sind, einfach unsere Bestellung dem Personal zu überlassen und uns überraschen ließen, fragten wir einfach nach ob das auch möglich ist. Ja, und es war. Wir haben gefragt, ob wir nicht einfach ein paar schöne Vorspeisen bekommen könnten und wir die Wahl ganz der sehr netten Quynh (Cheffin) überlassen dürften. Ja, durften wir (Danke…das ist echt so nett).  Was soll ich vorweg sagen – gute Entscheidung (für uns natürlich).

    IMG_0649

    großartige Vorspeisen im Anjoy Restaurant

    Vorspeisen in Anjoy Rykestraße Berlin

    Vorspeisen in Anjoy Rykestraße Berlin

    In etwas kleineren Portionen als üblich bekamen wir auf unseren Vorspeisenteller: (also ich denke so zwei Drittel der üblichen Menge und dann auch preislich..):

    WRAPPED BEEF 3,90 Zartes Rinderhack in saftig-grüne Betelblätter gewickelt und über Lavastein gegrillt. serviert mit Minz-Fisch-Sauce  

    PANDAN MANTLED EEL 4,90 Gegrillter Aal mit Pandan Blättern umwickelt. Serviert mit Tamarinde-Dip  

    POWER SALAD 4,90 Bananenblüten, viet. Kräuter, Hühnerfilets-Streifen vermengt mit Sojasprossen, gerösteten Erdnüssen & Sesam. Mit Limetten-Vinaigrette abgerundet

    ANJOY HONEY SALAD 4,90 Honig-Pomelo, Lotuswurzeln, gedämpfte Garnelen, gerösteten Erdnüsse und Kräuter.

    CRUNCHY ROLLS 4,90 2 knusprige Frühlingsrollen gefüllt mit Rinderhack, Garnelen, Möhren, Morcheln, Glasnudeln & Yambohne. Dazu Limetten-Fisch-Dressing

    und was nicht auf der Karte stand – Geflügel- Zitronengrasspießchen und kleine Fischküchlein. SMILE

    Ich mache es kurz – Großartig. Alle Gerichte waren wunderbar gewürzt, zart, saftig und sowohl für Augen und Gaumen echt klasse. Ich hätte mir sicherlich nicht den Aal bestellt, aber er schmeckte weder fischig noch fettig, nein neu für mich – gut…staun. Wie uns erklärt wurde, lag das am Pandan-Blatt, welches eben diesen typischen Aalgeschmack wegnimmt. Lecker. Mit Pomelo habe ich ich immer eine übergroße saure Grapefruit verbunden. Ach ich Naivchen. Diese war süß, aber nicht zu süß. Mit den Garnelen, Erdnüssen, Lotuswurzeln und Granatapfelkernen perfekt. Crunch, süße, herb – alles dabei. Großes Kino. Ich freue mich, dass ich dieses Rezept in einem meiner schönen Vietnam-Kochbücher gefunden zu haben – aber ob ich – bzw. wir es so hin bekommen- kleiner Zweifel – bezweifele ich. kurz (mal wieder) der Salat war köstlich zumal – und obwohl T. kein Salatfan ist, war er schlichtweg sehr angetan (wunder).

    Auch der andere Salat prima, geil. Wir waren begeistert. Alles einfach lecker, gut gemacht, auf den Punkt.

    Eigentlich waren wir schon satt – aber kulinarisch so angespitzt, dass wir gefragt haben, geht das auch mit Hauptspeisen? Von allem nur ein bisschen probieren? Bitte, bitte?

    Und ja auch das ging (geil). Quynh erzählte uns derweil, dass ihre Mutter – die zuvor 5 Jahre ein Restaurant im Dong Xuan Center hatte, in der Küche steht und alte Rezepte (teils noch von ihrer Mutter!) aus dem Norden Vietnams kocht und verfeinert. DANKE!

    Ich kann nur sagen – sehr gut verfeinert.

    Zum Hauptgang bekamen wir das Nationalgericht Pho – das ist eine Suppe mit Nudeln und Kräutern mal ganz pauschal gesagt. Diese bestand nicht nur aus der klassischen Hühner- oder Rinderbrühe sondern wurde verfeinert mit der Brühe (Sud) von getrockneten Shrimps und getrockneten Tintenfischen (der Geruch war großes Kino). In der Suppe schwamm dann hauchzartes Beef, Garnelen, Wan Tan und Nudeln – natürlich mit vielen Kräutern. Fein!!!

    IMG_0985

    Garnelen in Reis-Salzmantel mit Lotusreis – perfekt präsentiert

    IMG_0982

    Beef und Pho – wunderbarer Geruch, schöne Optik toller Geschmack

    IMG_0980 IMG_0651

    Diverse Köstlichkeiten im Anjoy in Berlin Prenzlauer Berg

    Diverse Köstlichkeiten im Anjoy in Berlin Prenzlauer Berg

    Genauer gesagt:

    DUMPLING BOWL 8,90 Hoanh Thanh Nudeln, 3 Teigtaschen mit Garnelen- & Hühnerfleischfüllung, Char Siu, Pak Choi, Wachtelei. Verfeinert mit Knoblauchgras in originaler Hoanh Thanh Brühe

    Dann bekamen wir noch:

    ANJOY‘S RAGOUT 7,90 Vietnamesisches Rinderragout auf Reisbandnudeln. Verfeinert mit Kräutern und Rotwein

    Und SANDY PRAWNS 15,90 3 Großgarnelen bestreut mit Reissalz serviert mit wok-geschwenktem Babymais, Kräuterseitlinge, Platterbsen und Lotus Reis oder Süßkartoffel Pommes. Abgerundet mit hausgemachter Cocktail-Creme. 

    Natürlich alles in deutlich kleineren Portionen.

    Also das ANJOY’S Ragout war der Knaller. Das Fleisch war so butterzart, dass man es kaum mit den Stäbchen essen konnte, da es gleich zerfiel. Und dabei so saftig und würzig. Sehr gelungen.

    Aber seht selber:

    Butterzartes Beef im Anjoy

    Butterzartes Beef im Anjoy

    Die Sandy-Praws kommen in der Schale daher und man darf sich erst einmal einsauen. Macht nix – weil lecker. Hatte ich (aka wir) noch nie in der Form gegessen.

    Wären wir nicht schon am Platzen gewesen, wir hätten uns noch weiter durch all diese Köstlichkeiten futtern können. Aber da ging gar nix mehr.

    Was mir neben dem sehr freundlichen und aufmerksamen Service ausnehmend gut gefallen hat, dass man so nett auf unseren Extrawunsch – stellt uns doch einfach mal was zusammen- eingegangen ist. Quynh hat uns alle Speisen sehr nett, charmant und kompetent erklärt und und auch erzählt, dass sie die Teller eigens in Vietnam fertigen ließen (ähm…wo genau – die waren sehr schön). Auch die Sitzkissen aus Jute (die knistern so nett) waren extra in Vietnam gefertigt worden, wie einiges anderes.

    Das Anjoy ist wirklich ein wunderbares vietnamesischen Restaurant, welches im Familienbetrieb (genau genommen 3 Generationen & Omi aus den Rezepten aus Vietnam) geführt wird. Man merkt, alle stehen voll dahinter und kümmern sich ganz toll um die Gäste.

    Die Bewertungen die ich vorab auf yelp gelesen habe, kann ich nur als frecher Spam der Konkurrenz erklären. Der Service und das Essen sind klasse. Die Preise fand ich überhaupt nicht zu hoch und auf den Bänken kann man wunderbar sitzen.

    Rundum – wir sind (mal wieder staun, staun) absolut begeistert. Ich meine wir sind ja echt gut im meckern. Aber es war alles tadellos.

    Liebe Leser -seit mutig und fragt in Restaurants einfach mal nach, ob man euch was zusammenstellen kann. Wir neigen auch oft dazu, immer wieder (wie Thomas Tandori Chicken beim Inder, ich Pizza Quattro Formaggi in Pizzarien) das Gleiche zu bestellen, aber so entgehen einem echte Überraschungen und Genüsse. Hätte ich Aal bestellt? Nein, hat es geschmeckt und war ich überrascht – oh ja. Positiv – JA!

    Also versucht es einfach mal. Ich kann euch das Anjoy sehr an das kulinarische Herzen legen. Toller Abend, tolles Essen – verdammt voller Bauch (schön gell :-))

    Anjoy Restaurant Berlin

    Rykestraße 11, 10405 Berlin

     


  7. Glänzende Aussichten – RAW Gelände Berlin

    Juli 5, 2016 by Thomas

    Glänzende Aussichten – RAW Gelände Berlin

    Tilo Roth

    Tilo Roth

     

    Letzten Sonntag hat es uns auf das RAW Gelände verschlagen. (PS: wie meiden es an für sich wie die Pest). Wir wollten das Neu eröffnete Glänzende Aussichten besuchen. Tilo Roth hatte uns informiert, dass es jetzt offiziell losgeht. Und wir waren wirklich gespannt. Auf was wird Tilo sich da eingelassen haben? Zusammen mit einem alten Wegbegleiter, Martin Hötzl, haben die Beiden sich zu einem neuen Projekt zusammen getan. Und die Kombination? Tilo und Martin war ja schon mehr als einmal sehr erfolgreich. Erfolgversprechend!

    Schnell hatten wir die Glänzenden Aussichten gefunden. Und zu unserer Überraschung hatte Tilo die Messer mit einem Gartenschlauch vertauscht. Sprich, Tilo war am Blumen gießen. Schon recht ungewohnt der Anblick (aber nice)

    Was uns sofort aufgefallen ist, man hat das Gefühl einer Strandbar. Der Boden ist mit Holzbohlen flächendeckend ausgelegt.  Bunte Bierbänke und Tische laden ein um Platz zu nehmen. Überall große Sonnenschirme, welche den nötigen Schatten spenden. Gefällt uns schon mal sehr gut.

    Nachdem Tilo seinen gärtnerischen Pflichten nachgekommen ist, gesellte er sich zu uns. Zeitgleich hat uns schon die sehr freundliche und aufmerksame nette Bedienung mit Getränken versorgt.

    Nach einen kurzen Austausch der Neuigkeiten haben wir uns entschlossen, dass uns Tilo einfach was zusammenstellen soll. Allerdings in der kleinen Portionsvariante. Motto, machen lassen.

    Was haben wir bekommen?

    • Käsekrainer, mit Apfelsenf und Spitzkohlsalat (mit kleinen Apfelstückchen)
    • Hausgemachte Pastrami ( Rinderbrust) mit Selleriesalat
    • Flammenkuchen gelbe frischer Feige, Ruccola, rosa Pfefferbeeren…
    Hausgemachte Pastrami ( Rinderbrust) mit Selleriesalat

    Hausgemachte Pastrami ( Rinderbrust) mit Selleriesalat

    Käsekrainer, mit Apfelsenf und Spitzkohlsalat

    Käsekrainer, mit Apfelsenf und Spitzkohlsalat

    Ich kann es wirklich sehr kurz machen. Es war alles wirklich toll. Frisch, was man nicht immer und überall bekommt. Sehr gut. Und doch noch ein paar Worte. Den Käsekrainer hätten wir uns wohl nicht bestellt. Was ein eindeutiger Fehler gewesen wäre.  Die Kombi aus Wurst und Käse hat uns völlig überrascht. Dazu der Salat (alles ähnlich wie ein echt anspruchsvoller Hot Dog nur mit einem geilen Brioche-Knusperbrötchen. Wurst knackig, AddOn geil – Kombi bombastisch …soooo. Der Flammkuchen hat uns in seiner Zusammenstellung mehr als positiv überzeugt. Ziege, gelbe Feige und Ruccola – dazu ein echter Flammkuchenteig (zart, knusprig ohne Hefe und hauchdünn ) perfekt. Mal was neues in der Kombi.  Und, und, und das hausgemacht Pastrami- Broche-Selleriesalar-Sandwich-  war ein Gedicht. Ein echtes, ich will mehr (PS: Fischerin konnte leider nicht probieren (sie jammerte) sie ist gegen rohen Sellerie allergisch…sie maulte – ein bisschen :-))

    Die Preise für das Essen mehr als fair, das gilt auch für die Getränkepreise. Jubel. 3€ für 0.4 Schultheiß 3.50 für einen Chardonnay…cool

    Wie uns Tilo dann noch informierte wird ein zweiter Laden im Paul Linke Ufer 23 ( ehemalige Kantina von Hugo ) aufgemacht. Eröffnung soll wohl im August sein. Wir sind gespannt (und kommen vorbei um zu berichten)

    Also wer Lust auf eine entspannte Atmosphäre mit tollen Essen hat, sollte die Glänzenden Aussichten besuchen. Ein bisschen Beach und Urlaub in Berlin. Drehe mich gerade zu C um, Lust auf Urlaub? Und wackel mit dem Autoschlüssel. 🙂

    IMG_0995IMG_0988

    Glänzende Aussichten

    auf dem RA W Gelände, Revaler Straße

    99, Friedrichshain

     

    IMG_0994


  8. Neuer Restaurantchef im The Grand Berlin Mitte

    Juni 3, 2016 by Thomas

    RNeuer Restaurantchef im The Grand Berlin Mitte

     

    Tilo Roth verlässt nach 4 Jahren das The Grand um ein neues Business zu starten. Sein Nachfolger wird sein  langjähriger Souschef Mathias Josupeit. Damit dürfte das hohe Niveau im The Grand gesichert sein.

    Mathias Josupeit erste Stationen nach der Kochausbildung waren das SAS Radisson, Robinson und Dorint Hotels, seine Berliner Stationen Borchardt Catering, Rio Grande und das Filetstück. 2014 wechselte er dann ins The Grand.

    Tilo war seit der Eröffnung ein Stück des Temas von Jesko Klatt und dafür verantwortlich im Rodeo und Rodeo Ressort.

    Tilo wird es geografisch nach Friedrichshain und Kreuzberg verschlagen mit einem neuen Konzept an zwei Standorten. Wir haben etwas von Glänzenden Aussichten gehört. So der Name des Projektes. Mehr demnächst in unserem Blog.


  9. Restaurant KIRSONS Berlin Mitte

    Mai 19, 2016 by Thomas

    Restaurant KIRSONS Berlin Mitte

    Neulich erreichte uns eine Einladung zur Eröffnung der lettische Restaurantkette KIRSONS ( Lido Gruppe ) in der Charlottenstr. in Berlin Mitte. Wow, toll, lettisch essen waren wir noch nie. Also schnell ein paar Basisinformation über die lettische Küche eingeholt, zugesagt und gestern war es dann soweit.

    Ja und nun wird es schwierig. Als wir das Restaurant betreten haben war der erste Eindruck, das ist eine Autobahn Raststätte. Die Inneneinrichtung überhaupt nicht unser Stil. Könnte auch die Kantine einer Senatsverwaltung sein. Nur einen Hauch schicker. Aber über Geschmäcker kann man ja immer trefflich streiten.

     

    20160518_155221

    Restaurant Kirson in Berlin

     

    Was auch nicht gut war. Wir hatten angekündigt, dass wir erst um 16 Uhr kommen konnten. Wir wurden am Empfang auch von einer netten jungen, in lettischer Tracht gekleideten Dame empfangen, aber leider keine Erklärung wie das Ganze funktioniert usw. Also sind wir erst einmal ein wenig orientierungslos durch das Restaurant gestolpert und am Buffetbereich angelangt.

    Was man wirklich sagen muss, die Auswahl ist riesig. Und es sollte auch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Nun ist natürlich ein riesiges Angebot kein Garant dafür, dass es auch wirklich schmeckt.

    Wir haben uns bei der Auswahl unserer Speisen auch recht schwer getan. So richtig lettisch ist das uns nicht vorgekommen. Und hatten wir auch ein wenig anders im Internet gelesen. Sollen wir uns so falsch informiert haben?

     

    20160518_155249

    Buffet / Selbstbedienng im Kirso Restaurant

    IMG_0599

     

    Also C hat sich dann für einen Schaschlik Hühnchen entschieden, dazu Ofen Kartoffeln und eine Champion-Sauce (mit frischen Champions) . Welche schon ein wenig sehr angedickt war. Das Hühnchen war o.k. und die Kartoffeln leider schon recht weich. Passiert halt wenn die Speisen zu lange warm gehalten werden.

     

    20160518_155806

    Ich habe es mir einfach gemacht. Eine Wurst und dazu Kartoffelsalat. Die Wurst war o.k. und hat mich sehr an eine süddeutsche Rotwurst erinnert. Ja und der Kartoffelsalat war halt ein Kartoffelsalat. Leider kein Juhu.

    20160518_155801

     

    Ehrlich, wir waren enttäuscht. Oder sind mit der falschen Erwartungshaltung an den Besuch ran gegangen. Was auch wirklich fehlt, wenn man so einen Laden eröffnet und die Eltern von Kindern ein wenig beim Besuch entlasten möchte. Eine Spielecke für Kinder.

    Wir sind gespannt ob das Konzept aufgehen wird. Wir denken es wird schwierig. Aber es haben ja auch schon ganz andere Läden überlebt.

    Doch überzeugt Euch selbst.

    KIRSONS Restaurants

    Charlottenstraße 13/ Rudi-Dutschke Straße 18

    10969 Berlin


  10. Grillen & Chillen Restaurant The Grand Berlin

    Mai 18, 2016 by Thomas

    Terrasse The Grand

    Terrasse The Grand

    Grillen & Chillen Restaurant The Grand Berlin

     

    Wir waren schon eine ganze Weile nicht mehr im The Grand. Daher hat uns die Einladung zur neu gestalteten und sehr schönen Terrasseneröffnung sehr gefreut. Termin 4.05. um 18 Uhr. So laut Einladung. Und wer uns kennt weiß, wir sind immer extrem pünktlich. Was uns aber wohl entgangen ist, die Uhrzeit wurde auf 19 Uhr verschoben. Also standen wir um 18 Uhr pünktlich am Eingang und brachten die gerade stattfindende Personalversammlung ein wenig durcheinander.  Dank seiner souveränen Art hat uns aber dann Herr Möckel eingelassen und wir konnten uns einen super Platz auf der Terrasse schnappen. Leider war dieser Tag alles andere als ein sonniger und vor allem warmer Tag. Daher ist es auch völlig unverständlich, dass die Heizpilze so spät erst in Betrieb genommen worden sind. Der erfahrende Terrassenbesucher weiß, auch die Heizpilze brauchen ein wenig Vorlauf um auf Touren zu kommen.

    Nun warteten alle auf die angekündigte Eröffnungsrede vom Chef. Ist leider ausgefallen, da er sich noch irgendwo im Auto befand und nicht rechtzeitig da sein konnte. So wurde das Buffet ohne Ankündigung einfach eröffnet. Wenn man es dann überhaupt mitbekommen hat. Nicht sehr professionell.

    Doch nun zum wichtigen des Abends. Das Buffet. Das Fleisch wurde in einem Smoker gegrillt. Leider hat der Rauch einen extremen Eigengeschmack welchen ich noch am nächsten Tag schmecken konnte. Das Fleisch, leider sehr durchwachsen war sehr englisch zubereitet. Ich würde es als die Jungs Variante bezeichnen. Also ehrlich, nicht mein Fall. Sorry. Dafür gab es am Buffet noch div. Salate, Brot usw. Alles in allem ganz o.k. Bei dem gegrillten Fisch und Garnelen hatte ich immer Pech. Leider wenn ich was holen wollte, war nichts fertig. Schade.  Das Flying Buffet war aber dafür sehr gelungen. Es gab unter anderem Tatar welcher sehr gut war und was mir aufgefallen ist. Einen sehr mittelmäßigen Caesar Salat. Dafür war das Personal immer am Gast und wirklich sehr gut. Prima.

     

    Und die Gäste? Ja was soll man sagen. Es hat sich mal wieder Reich und Schön, B und C Promi getroffen. Man stand wichtig in den Gängen rum. Den sehr köstlichen Champagner in der Hand. Man sollte denken, solch wichtige Menschen sind den Umgang mit einem Buffet gewohnt und kennen die Regeln. Aber weit gefehlt. Es gab keine Regeln und so entwickelte sich die heiße Schlacht am kalten Buffet,  wie so schön schon von Reinhard Mey besungen.

    Ja was kann man über den Abend sagen? Dafür, das im The Grand Fleisch einer der wichtigsten Dinge ist waren wir enttäuscht. Da heben wir einfach mehr erwartet oder falsche Vorstellungen gehabt. Das Buffet ganz o.k. aber halt auch nicht wirklich was Besonderes. Der gratis Weißwein gut und der Schampus sehr gut.

    The Grand
    Hirtenstraße 4
    10178 Berlin

    www.the-grand-berlin.com