RSS Feed

Author Archive

  1. Palazzo am 18.02.16 in Berlin – die Nacht der Sterne

    Februar 16, 2016 by Christiane

    Nacht der Sterne im Palazzo

    Nacht der Sterne im Palazzo

     

    Bereits vor zwei Jahren hatten wir das Glück eine Show mit Dinner im Palazzo Berlin mit Kolja Kleeberg erleben zu dürfen. Abgesehen von der tollen Unterhaltung hat uns natürlich auch das Menü super gut gefallen. Daher freuen wir uns natürlich um so mehr, am Donnerstag bei der Nacht der Sterne dabei zu sein.

    Ich meine na, Hallo, so oft geht man ja auch nicht bei Sterneköchen speisen. Auf Harald Wohlfahrt freue ich mich ganz besonders. Ihn hatten wir vor 1,5 Jahren bei der Michelin Sterne Verleihung gesehen und es hat so beeindruckt, dass fast alle Sterneköche bei ihm oder unter ihm gearbeitet haben. Das ist schon eine Leistung. Cornelia Poletto und Alexander Herrmann kenne ich wiederum nur aus dem TV – da bin ich auch mal gespannt, wie die Live sind. Kolja Kleeberg war damals, als wir zum ersten Mal im Palazzo waren, anwesend. Ein Bild mit ihm und meiner Freundin K. erinnert mich noch an den schönen Abend. Er war wie im TV. Zugänglich, fröhlich und immer für ein Schwätzchen bereit.

    So jetzt aber zu der Nacht der Sterne:

     

    Allein die Menüfolge lässt schon einiges erhoffen:

    Vorspeise:Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt (PALAZZO Stuttgart) verwöhnt mit gefüllten Zucchiniröllchen mit Kräuter-Käse-Schaum auf Taboulé, Oliven-Tapenade und Pesto

    Zwischengang 1: Der österreichische Haubenkoch Toni Mörwald (PALAZZO Wien) serviert eine Lachspraline und Wildreis mit Safran-Champagner-Sauce

    Zwischengang 2: Spitzenköchin Cornelia Poletto (PALAZZO Hamburg) verwöhnt uns (so hoffe ich doch :-)) mit Maronensuppe mit Radicchio Trevisano und Bresaola-Crostino

    Hauptgang: Sternekoch (1 Stern) Kolja Kleeberg serviert confierte Entenkeule mit eingelegter Zitrone, Panch Phoron, Spinat und roter Zwiebelcreme (was auch immer Panch Phoron ist..??)

    Dessert: wird offeriert vom fränkische Sternekoch Alexander Herrmann (PALAZZO Nürnberg)- warme Kirschtarte mit heißer Vanillemilch und Pralineneis

    Dazu gibt es natürlich eine geile Show. Die Atmosphäre im Palazzo ist wirklich toll. So der ganze Spaß kostet natürlich Geld  – Show und Essen 99€ natürlich ohne Getränke.

    Aber wie auch schon vor zwei Jahren, finde ich es nicht teuer – gerade auch wenn so viele Sterne-Köche das Menü präsentieren. Dazu die Show – finde ich eher ein Schnäppchen.

    Tickets für die Nacht der Sterne am Ostkreuz gibt es hier: Also schnell zuschlagen

    www.palazzo.org

     


  2. Cooler Dönersong von DROB DYNAMIC – Alles komplett

    Februar 10, 2016 by Christiane

    Meine Trauer über das Sterben der geliebten Dönerbuden habe ich ja schon vor einigen Monaten zum Ausdruck gebracht. Ich werde nie vergessen, das erste was ich gegessen habe, als ich nach Berlin gezogen bin, war ein Döner auf der Kantstraße. Und damals war das für ein Mädel vom Land was echt exotisches. Ich finde es so schade, dass die Dönerbuden, die so zum Straßenbild von Berlin gehören, immer mehr durch Tapaläden, Burgerbuden oder koreanische Imbisse verdrängt werden. Daher freue ich mich sehr über das Video von DROB DYNAMIC –  -Alle Komplett. Leute, mein Aufruf ist, fragt nicht so viel, habt Spaß und esst mehr Döner!

     

     

    Übrigens – genau so eine Type (allerdings weiblich) hat genau solche Fragen im Jockel (schöner Biergarten direkt am Landwehrkanal) zu den Burgern gestellt 🙂 Die Antwort woher die Pommes kommen und ob die Bio sind war “ Die kommen aus der Schachtel“ 🙂 Ehrlich war erwarten den die Leute bei einem Burger und Pommes für um die 5€ ?(und die Burger und Pommes schmecken wirklich superlecker) – Die Pizzen sind auch sehr zu empfehlen.


  3. Alles israelisch oder was? Humus und mehr in Berlin

    Februar 2, 2016 by Christiane

    so lecker kann es sein - Bild von Kaanan

    so lecker kann es sein – Bild von Kaanan

    Berlin ist eine Stadt die wahrlich als kulinarische Trendsetterin bezeichnet werden kann. Wir hatten die Phase, da haben überall Sushi-Läden aufgemacht haben, dann kamen Thai-Restaurants, die Inder, danach eröffnete an jeder Ecke ein vietnamesisches Restaurant, Bubble Tee, Frozen Yoghurt, spanische Restaurants oder Tapa-Bars (wir haben allein bei uns um die Ecke 4), die Burgerläden und nun scheint der Trend Richtung Israel zu gehen.

    Natürlich Falafel und Humus gab es schon immer in der Stadt – ich glaube fast jeder kennt Rissani am Spreewaldplatz, Mo’s Falafel oder Habibi am Winterfeldtmarkt – aber diese Läden waren typisch marrokanisch oder libanesisch. Jetzt scheint der Trend zu israelischen Restaurants zu gehen oder der israelischen Version von Hummus (oder Homos, Humus…) & Co. Finde ich prima – ich liebe Essen aus Israel.

    Israelische Restaurants gab es schon immer – wobei es dabei eher um koshere oder jüdische Küche ging, weniger um die – ich nenne es mal so – junge israelische Küche. Diese ist nicht unbedingt kosher und hat mit Matzeklösschen und gefillte Fisch wenig zu tun. Nein, es geht um die israelische Version von Streetfood.

    Ich gebe zu, unsere letzte Reise nach Israel ist schon eine Weile her, aber die Erinnerung an Falafel, Sharwarma und Humus ist mehr als lebendig. Ich denke gerne an die quirligen Strassen von Tel Aviv zurück oder an den Souk von Akko. Dort haben wir so lecker gespeist..seufz….Wie auch immer, seit dem habe ich eine große Leidenschaft für Essen aus Israel, Libanon oder Palästina. Gerne koche ich auch zu Hause Hummus oder Sharwarma, aber es ist nicht das Gleiche, als wenn man irgendwo nett sitzt und Hebräisch hört und man ein ganz klitzekleines bisschen im Urlaub ist.

    Wie auch immer – daher freuen wir uns über diesen neuen Trend und wollen euch ein paar dieser Läden vorstellen:

    1.Feinberg`s Schöneberg

    Hübscher, gemütlicher Laden, sehr leckeres Essen und nicht nur Humus, sondern auch tolle weitere Mezze wie Baba Ganoush, Kibbeh, Tabule oder Lavastein Gerichte zu vernünftigen Preisen. Das ist das Feinberg’s. Milchige und fleischige Speisen werden streng getrennt. Zu finden direkt hinter dem KaDeWe in der Fuggerstr. 37, 10777 Berlin.

    2. Kanaan Restaurant

    Ist ein recht neues Restaurant in Prenzlauer Berg in der Kopenhagener Straße 16. Das israelisch / palästinensisch Joint Venture bietet ebenfalls köstliche Küche aus Israel an. Dabei liegt der Schwerpunkt auf vegetarischen / veganen Gerichten. Auch hier köstlicher Humus, Backwaren (gefüllte Blätterteig-Pastries), Tabuleh und Shakshuka (israelisches Frühstücksgericht) und vieles anderes leckeres. Nicht unbedingt der Laden, den ich für einen romantischen Abend aussuchen würde – aber für Humus & Co auf jeden Fall.

    3. Hummus & Friends in der Oranienburger Straße 27 in Mitte

    New in Town ist auch das Hummus & Friends. Auch hier wird vegatrisch/vegane koschere Küche angeboten. Die Produkte, wie z.B. die Kichererbsen kommen direkt aus Israel. Nach dem Motto „make hummus not walls“ bietet der stylische Laden lauter leckere Sachen aus der israelischen Küche. Zu nennen wäre neben dem Hauptdarsteller Hummus, Gerichte mit Quinoa (höchst gesunde Inka-Hirse), Ful und leckere frische Salate. Wer einmal einen leckeren kosheren Weißwein probieren möchte, ist hier genau richtig. Prima nach einem Bummel rund um den Hackeschen Markt.

    Das sind nur drei, von denen ich jetzt berichten kann. Es gibt aber noch so viele mehr. Da wäre z.B. (alle ungetestet) das Gorden in Neukölln, djimalaya in der Invalidenstraße Mitte, Shiloh in der Torstraße in Mitte oder Zula und Sababa im Prenzlauer Berg.

    Eine ganz gute Übersicht über koschere Restaurants in Berlin bekommt man hier

     


  4. Romantische Restaurants in Berlin

    Februar 1, 2016 by Christiane

    Romantik ist nie falsch - in diesem Fall Bali

    Romantik ist nie falsch – in diesem Fall Bali

    so der Valentinstag steht mal wieder vor der Tür. Gut, dass wir da fein raus sind. Wir haben an einem (Freitag) den 13.02 geheiratet, also haben wir für den 14.02 keinerlei Zwang irgendwas romantisches zu machen (Gott sei Dank). Aber ob Valentinstag, Hochzeitstag, First Date, Heiratsantrag oder wie auch immer, hin und wieder braucht es etwas Romanik. Also habe ich mal gegoogelt, was andere Blogs oder Magazine als romantische Restaurants empfehlen. Vorab schon mein Fazit, romantische Restaurants ist eine sehr weite Begriffsfassung.

    (more…)


  5. Lesertipp – authentische vietnamesisches Restaurants in Berlin

    Januar 29, 2016 by Christiane

    Wunderbare Gewürzwelt

    Wunderbare Gewürzwelt

    Gestern erreichte uns ein sehr netter Leserbrief (von einem braven Leser, vietnamesischer Herkunft). Weil wir ja immer sehr auf der Suche nach der echten vietnamesischen Küche in Berlin sind, möchten wir euch diese Tipps – auch wenn nicht von uns getestet – nicht vorenthalten.

    (more…)


  6. Unsere Top-Adressen für Grillhähnchen

    Januar 19, 2016 by Christiane

    Grillhähnchen Bild © Gellinger

    Grillhähnchen Bild © Gellinger

    Manchmal haben wir einfach Lust auf ein leckeres Grillhähnchen oder Henderl. Aber was früher in jeder Kneipe & Wirtshaus gab, ist heute fast was ganz exotisches. Ganz besonders in Berlin.

    Köln war ja nicht meine Stadt, aber ich schätzte schon die Imbisswagen vor Supermärkten, die ganz frische Brathähnchen angeboten haben. Natürlich haben wir auch ein paar Imbißbuden, in denen man gute bis sehr gute Hähnchen bekommt, aber ist es nicht schön in uriger Atmosphäre ein Henderl zu essen und sich hübsch einzusauen?

    (more…)


  7. Restaurant Duc Anh im Dong Xuan Center in Lichtenberg

    Dezember 15, 2015 by Christiane

    das Dong Xuan Center als solches ist schon eine ganz eigene Welt in Berlin. Rund 1000 Vietnamesen, Pakistani, Inder, Türken arbeiten mittlerweile im Dong Xuan Center in der Herzbergstraße 128 in Lichtenberg. Wer auf der Suche nach einem Nagelstudio oder 1€ Schlüpfer, asiatischen Lebensmittel oder Dekokitsch ist, wird hier garantiert fündig. Auch für die Liebhaber authentischer vietnamesischer Küche ist das Center ein echtes Eldorado. In jeder Halle befinden sich 1-2 Restaurants und im Sommer verlocken Garküchen vor den Hallen zum ein oder anderen Snack.

    (more…)


  8. Tipps für einen Business-Lunch in Berlin

    Dezember 11, 2015 by Christiane

    Ich hatte ja bereits einen Beitrag geschrieben, was bei der Restaurantauswahl für Geschäftsessen – aus meiner Sicht – zu berücksichtigen ist. In einem Kommentar wurde ich gebeten ein paar Tipps zu geben. Ist insofern schwer, da Berlin nun einmal sehr groß ist.

    Aber ein paar Restaurants in zentraler Lage möchte ich euch nennen:

    Berlin Mitte: Restaurant La Banca Business Lunch.

    Dazu hatten wir im vergangenen Jahr einen Beitrag geschrieben, den ihr hier nachlesen könnt.
    Was mir an dem Restaurant gefällt?

    1. der Preis für den Lunch liegt um die 20€ mit 2 Gängen
    2. die Lage direkt hinter dem Gendarmenmarkt
    3. Tiefgarage in der Nähe
    4. die Tisch stehen angenehm weit auseinander für vertrauliche Gespräche
    5. und natürlich ganz wichtig! Das Essen ist ausgezeichnet
    6. Service ist freundlich und unaufdringlich

    Berlin Kreuzberg: Tim Raue Restaurant

    Auch hier hatten wir schon einen Beitrag eingestellt.

    Hier sind folgende Vorzüge zu nennen, aber auch zu erwähnen, dass Lunch in einem 2 Sterne Restaurant nun einmal ein bisschen mehr kosten. Zu veranschlagen ist  für ein Menü mit 2 Glas Wein und Wasser für 2 Personen ca. 100€.

    1. großartiges Essen
    2. tolle, ruhige Atmosphäre und tolle Einrichtung
    3. gute Anbindung öffentlicher Verkehr
    4. Entspannter Service
    5. auch hier stehen die Tische angenehm diskret weit auseinander
    6. und manchmal sieht man auch Herrn Raue herumwirbeln 🙂

    Berlin Charlottenburg: Restaurant Moustache 

    Das Moustache ist ein kleines französisches Restaurant in der Nähe vom Einsteinufer

    1. es gibt immer eine aktuelle Lunchkarte
    2. grundsätzlich preislich nicht so hoch
    3. wunderbare Quiches und Suppen – reicht mir Mittags locker
    4. ruhige, angenehm französische Bistroatmosphäre
    5. Charmanter Service
    6. im Sommer toller Blick auf die Spree
    7. man kann auch draußen sitzen

    Nachteil: öffentlichen Anbindung nur mit Bus

    Schickt mir doch mal eure Tipps, wir freuen uns.


  9. Handyverbot in Berliner Restaurants

    Dezember 10, 2015 by Christiane

    Gott, wie gerne würde ich diese Schlagzeile in der realen Welt lesen.

    Ist es euch auch schon aufgefallen, als erstes legt jeder sein Handy auf den Restauranttisch. Alle paar Minuten wird darauf gestarrt. Dann kommt endlich der ersehnte Anruf und zu aller Unterhaltung wird das Gespräch laut geführt. Schön, wenn der Angerufene seine Begleitung nicht nerven möchte und dann im Restaurant auf und ab spaziert. Offensichtlich denken die Personen, dass mein Leben so langweilig ist, dass ich seine Gespräche für mein Lebensglück benötige. Schön auch die Paare, die sich stumm gegenüber sitzen und nur auf ihr Handy starren.

    Ich stelle mir dabei folgenden Dialog vor:

    Sie per whats app:“ Wie gefällt es Dir hier, Schatz?“

    Er per whats app: 🙂

    Sie per whats app: „Weißt Du schon was Du bestellen möchtest?“

    Er per whats app: „Vielleicht sollten wir nach einer Tagesempfehlung fragen, ich lade die Kellnerin in eine neue whats app Gruppe ein und schau mal bei restaurantkritik, was empfohlen wird“

    Sie per whats app: „Oh, die Gruppe poste ich gleich mal bei Facebook“

    Sie macht ein Selfie von sich, ihm und der Kellnerin

    Sie postet bei Facebook: „Wir haben eine neue Freundin und eine neue whats app Gruppe“ und liked sich gleich selbst. Zusätzlich checkt sie sich bei aroundme ein, falls jemand in der Nähe ist und vorbeikommen möchte.

    Das Essen steht auf dem Tisch

    Er macht ein Foto vom Essen und erstellt per Quick Edit einen Beitrag in seinem WordPress-Blog und postet das Bild bei Pinterest und Instagram

    Sie per whats app: „Schick mir mal das Foto, dann erstelle ich eine Kritik bei yelp und TripAdvisior“

    Er per whats app: „Kellnerin, können wir bitte die Rechnung haben? Wir zahlen mobil..“

    Leute, könnt ihr denn nicht mal ganz, ganz altmodisch euch nett unterhalten und eure Handys weglegen? Ich wünsche mir das ganz ehrlich, einen ganz normalen Dialog, ohne dass mein Gegenüber ständig auf sein Handy starrt oder ich das nervige whats app gepfeife hören muss. Dieser Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint, natürlich nicht, aber ein Appell an alle, einfach mal wieder oldschool zu sein.


  10. Beuster Bar Neukölln

    Dezember 7, 2015 by Christiane

    Ich lese gerne auch in anderen Blogs oder im Tip die neusten Gastroempfehlungen. Dabei fiel mir auf, dass alle ausgeprochen häufig und positiv über ein Restaurant in Neukölln in der Weser Strasse schreiben. Und zwar über die Beuster Bar. Die Beuster Bar wird als Restaurant mit einer tollen großen Bar und super gutem Steak Tatar und tollem Wiener Schnitzel besprochen. Es soll eine kleine Tageskarte geben und der Laden sei optimal für ein Feierabenddrink und eben einem Portiönchen Steak Tatar.

    (more…)