RSS Feed

‘Berlin’ Category

  1. TXOKOA Gastrobar Berlin Neukölln

    Mai 18, 2015 by Thomas

    KrokettenSchweinebauchTXOKOA Gastrobar Berlin Neukölln

    Wir freuen uns immer, wenn wir uns mit unserer spanischen Freundin und Ihrem Mann in einem spanischen Restaurant treffen. Im Fall des TXOKOA handelt es sich um ein baskisches Restaurant. Egal, uns halt nicht bekannt und auf zu neuen Entdeckungen.

    Leider hatte unsere Freundin nicht reserviert und im TXOKOA war schon fast alles besetzt. Da es sich aber um einen Tag mit sehr schönem Wetter gehandelt hat bauten wir uns ein paar Tische draußen auf und konnten das schöne Wetter genießen. Was sich auch als sehr klug erwiesen hat. Um es gleich zu sagen, leider wird der Laden sehr sehr laut. Ich möchte behaupten, dass längere Gespräche sich als sehr anstrengend erweisen. Doch wie gesagt, wir waren ja glücklich draußen.

    Die sehr aufmerksame und sehr freundliche Bedienung ist auch schnell zu uns an den Tisch gekommen. Eine vielseitige und interessante Karte wird geboten wo für fast jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Der Hauswein aus meiner Sicht um 1 € zu teuer. 4,50 € halte ich für einen durchschnittlichen Hauswein für zu viel. Dafür ist dann die 0,8 L Flasche mit 15,00 € fair.

    Bestellt wurden unter anderem, 24 Stunden gegarter Schweinebauch mit Pilzen & grünen Äpfeln für 7,90 €, Pochierter Oktopus mit Zimt-Kartoffeln und Baskischer Soße 8,90 €, Kroketten vom Iberische Schwein auf Bizkaian Art 6,20 €, Törtchen Mallorca (Aubergine, Sobrasada und gratinierter Ziegenkäse) 6,60 € usw. Man muss wissen dass es sich hier um Tapas handelt. Man sollte schon so 3 bis 4 Speisen aussuchen um einigermaßen satt zu werden. Als würde man auf jeden Fall weit über 22 € pro Person landen. Ehrlich, das finde ich nicht gerade preiswert. Ganz im Gegenteil.

    Doch nun zu den Speisen. Der Schweinebauch war eine wirklich kleine Portion und für mich auf jeden Fall mit einer viel zu dicken Fettschicht. Ich habe bestimmt nichts gegen Fett aber das war eindeutig zu viel und ich habe den Schweinebauch schon wesentlich besser woanders bekommen. Und wenn man bedenkt, dass es sich um Schweinebauch handelt, also ein sehr preiswertes Fleisch, dann finde ich 7,90 € schon sportlich. Die Kroketten fand ich ehrlich ein wenig langweilig. Eine grundsätzlich schöne Idee als Füllung Fleisch vom Iberische Schwein zu nehmen doch mich hat es nicht wirklich überzeugt. Der pochierte Oktopus war aus meiner Sicht noch das Beste. Aber auch hier sprechen wir von extrem kleinen Portionen.

    Wie man eventuell schon bemerkt hat habe ich mich über die Beilagen noch nicht ausgelassen. Leider ist die Menge der Beilagen so klein, dass ich finde man könnte diese auch komplett weg lassen.

    Ich möchte es mal kurz machen. Ein recht netter Laden, die Karte schon interessant aber leider alles zu teuer und aus meiner Sicht ist geschmacklich noch Luft nach oben. Da der Laden doch wirklich voll war muss das TXOKOA schon eine Fangemeinde gefunden haben. Ich bin leider kein Fan geworden.

    Weserstraße 6,

    12047 Berlin – Neukölln

    0157 – 875 135 68, info@txokoa.de

    http://txokoa.de


  2. Trentasei Restaurant Berlin Kreuzberg

    März 27, 2015 by Thomas

    20150326_164248 20150326_164244 20150326_164241 20150326_163238

     

    Trentasei Restaurant Berlin Kreuzberg

    Gestern ist es mir mal wieder gelungen C zu überreden einfach *Essen zu gehen* Was zurzeit nicht ganz so einfach ist. C hatte das Trentasei Restaurant in der Skalitzer Str. entdeckt. Prima, auf Italienisch  hatte ich auch Lust und so war schnell alles klar.

    Schon von außen kann man erkennen, dass Trentasei ist nicht so ein billig, Touri Italiener. Nein da haben sich die Macher des Restaurants schon mit der Inneneinrichtung wirklich Mühe gegeben.  Aber auch die Tischdekoration vermittelt den Eindruck, hier wird auf Niveau wert gelegt. Ich finde das tut der Gegend gut. Ich habe nämlich die Nase wirklich voll von billigen Tapa Bars, schlechten Schnellimbissen usw.

    Als wir das Restaurant betreten haben sind wir gleich von einer sehr freundlichen Bedienung empfangen worden und haben uns einen sehr schönen Tisch ergattern können. Uns wurde umgehend die Speisekarte gebracht.

    Was auf den ersten Blick auffällt, das Angebot der Speisenauswahl ist nicht sehr groß. Ein paar Pizzen, ein paar Pasta Gerichte, Fleisch und Fisch. Natürlich noch div. Vorspeisen und ein paar nette Nachspeisen.

    Wir haben uns Beide für Pizza entschieden und so bestellte C eine Pizza Margherita  7,50 € und ich eine Pizza Diavola 9,50 €. Was mich schon bei dem Getränkeangebot gestört hat, es gibt nur jeweils ein offenen Rotwein und ein offenen Weißwein. Leider war mein Pino Grigio nicht von der gewünschten Güte. Der Preis von 4 € für 0,25 l ist noch o.k.

    Doch nun zu den Pizzen. Also der Boden war so wie wir es lieben. Dünn und knackig. Bestens. Die Margharita insgesamt schmackhaft und gut. Laut C haben aber noch ein paar Gewürze gefehlt. Also bitte ein bisschen mehr pepp. Meine Diavola war auch gut. Durch die würzige Salami aber mit genügend pepp. Beide Pizzen waren wirklich groß und rechteckig geformt. Serviert auf einer sehr schönen Porzellanplatte.

    Was wir uns aber grundsätzlich gewünscht hätten, ein paar mehr Pizza Klassiker auf der Karte. C hätte sich sonst auch anders entschieden.

    Also was kann man abschließend sagen? Das Trentasei ist ein sehr schönes Restaurant. Der Service ist wirklich vorbildlich. Die Auswahl der Pizzen ist ein wenig klein geraten. Auf jeden Fall hat das Trentasei Potenzial und ist aus unserer Sicht noch nicht an der Leistungsgrenze angelangt. Wir werden auf jeden Fall noch einmal wieder kommen und sehen wie es sich entwickelt.

    Noch ein Wusch. Es wäre toll wenn man die Speisekarte auch auf der sehr schön gestalteten Homepage einsehen könnte

    Trentasei Restaurant

    Skalitzer Str. 34

    10997 Berlin

    Tel.: 30 – 69 50 69 30

    http://www.trentasei.de


  3. Cafe Maibach Nollendorfplatz Berlin

    Februar 12, 2015 by Christiane

    Ach wir schön ist es doch auch einmal was erfreuliches zu berichten.

    Gestern waren wir am guten, alten Nollendorfplatz im Café Maibach. Das Café Maibach kennen wir bereits seit vielen Jahren, haben aber bis dato dort nie gespeist. Das haben wir gestern Mittag nachgeholt.

    Das Café Maibach ist für mich wirklich ein klassisches Berliner Café. Von morgens bis abends werden nette Speisen angeboten, man sitzt bequem auf den Stühlen und Bänken und zwei große Fensterfronten laden regelrecht dazu ein, dem Treiben der Strasse zu zuschauen. Die Einrichtung ist nicht spektakulär, aber gemütlich und nett. Einladend. Im Sommer lässt es sich sehr schön auf der großen Sonnenterrasse sitzen.

    Angeboten wird Frühstück bis 15:00, Pasta, Pizza, Steaks, Burger aber auch vegetarisches und Schnitzel. Da wir in der Mittagszeit verabredet waren, entschied sich T. für ein English Breakfast und ich für einen Cheeseeburger. Beides für preiswerte 7.90€.

    Das englische Frühstück bestand aus zwei Spiegeleier, Orangemarmelade, 2 Scheiben Vollkorntoast, Salatbeilage, Würstchen, Speck und ein bisschen Obst. Zum klassischen englischen Frühstück fehlte leider noch die von T. sehr geliebten Baked Beans.

    english breakfast im Cafe Maibach am Nollendorfplatz

    english breakfast im Cafe Maibach am Nollendorfplatz

    Cafe Maibach - english breakfast

    Cafe Maibach – english breakfast

    Aber dennoch – alles frisch, die Würstchen handwerklich gekonnt geschnitzt, Spiegeleier perfekt. Salat sehr frisch, leichtes Dressing, Speck knusprig. So soll es sein.

    Der Cheeseburger fand ich gekonnt abgewandelt. Statt dem langweiligen Eisbergsalat gab es feingeschnittenen Radiccio dazu. Dazu natürlich die üblichen Klassiker. Käse, Essiggurke, Tomate… Statt einer öden Gemüsezwiebel wurde für diesen Burger rote Zwiebeln verwendet. Geschmacklich prima. Das Fleisch hatte einen angenehmen rauchigen Geschmack. Das Brötchchen vielleicht ein Sekündchen zu lange getoastet. Aber in sich stimmig. Die Pommes waren richtig lecker. Aussen kross und innen schön fluffig.

    Cheeseburger im Cafe Maibach am Nollendorfplatz

    Cheeseburger im Cafe Maibach am Nollendorfplatz

    Fein, fein

    Zum Service – der war ausgesprochen nett und freundlich – dafür alle Daumen hoch.

    Gerne kommen wir wieder – das muss ja auch mal gesagt werden

    Adresse: Maaßenstraße 5, 10777 Berlin

    Telefon:030 23623520


  4. Tian Fu – Restaurant Berlin Wilmersdorf

    Februar 2, 2015 by Thomas

    Tian Fu – Restaurant  Berlin Wilmersdorf

    Sichuan Spezialitäten

     

    Neulich habe wir einen Tipp bekommen das beste chinesische Restaurant ist das Tian Fu in Wilmersdorf. Echte Sichuan Spezialitäten sollen dort geboten werden. Das hat uns natürlich neugierig gemacht und so beschlossen wir das Restaurant aufzusuchen. Besonders da wir ja schon ein paar Eindrücke über die chinesische Küche auf unseren Reisen gewinnen konnten.

    Was sofort aufgefallen ist, es könnte wirklich mal wieder renoviert werden. Die Innenausstattung hat definitiv schon bessere Zeiten gesehen. Aber egal, wir sind ja zum Essen hier und nicht um die neue Inneneinrichtung auszuwählen.

    Schnell wurde uns die recht umfangreiche Karte gebracht. Warum müssen chinesische Restaurants bloß immer hunderte von Gerichten auf der Karte haben? Und außerdem macht uns das immer recht skeptisch was die Qualität betrifft. Aber gut, C wählte gebratene Nudeln mit  Rindfleisch und Chinakohl aus und ich habe mich für Knusprige Entenbrust mit Sesammantel und verschiedenem Gemüse entschieden. Vorab noch ein paar gefüllte Teigtaschen. Die Teigtaschen wirklich gut und schmackhaft. Besonders hat mir gefallen, dass die Teigtaschen noch zusätzlich leicht angebraten waren. Also prima und weiter so.

    Ja und dann wurde der gute Eindruck doch noch enttäuscht. Meine Ente hatte zwar eine knusprige Kruste aber das Fleisch war trocken und fettig. Das Gemüse zum Glück ganz o.k. Da sollte mal der Koch ins Cuno gehen und sich dort die Entenbrust anschauen bzw. schmecken. Also ehrlich, das habe ich schon viel besser erlebt.

    Bleiben noch die gebratenen Nudeln. Das Rindfleisch war ebenfalls  trocken, die Nudeln fettig und lieblos gewürzt. Bestimmt kein Highlight der chinesischen Küche. Und das soll nun eines der besten, authentischen, chinesischen Restaurants sein? Bezweifle ich sehr. Mich hat das eher an meine Jungend und dem Chinesen von Nebenan erinnert.

    20150127_18143020150127_18264320150127_182649

    Tian Fu – Restaurant

    Sichuan Spezialitäten

    Uhlandstr. 142
    10719 Berlin
    Tel.: 030/861 30 15 (UHLANDSTR.)
    Fax: 030/86395337

    Geöffnet:
    Mo. – Fr. 12.00 – 15.30 und 17.30 – 23.30 Uhr
    Sa. und So. 12.00 – 23.30.
    (Warme Küche bis 30 min. vor der Schließung)


  5. HIMALI Restaurant & Bar Berlin Schöneberg

    Januar 22, 2015 by Thomas

    PRAWN CHAU CHAU

    PRAWN CHAU CHAU

    HIMALI Restaurant & Bar Berlin Schöneberg

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht was in letzter Zeit los ist. Gerne würde ich mal wieder über schmackhaftes und gutes Essen zu fairen Preisen berichten. Doch das scheint immer schwerer zu werden. Klar, man kann einfach in die Top Restaurants gehen und wird sicherlich kein Grund oder wenige Gründe zur Beanstandung haben. Doch wir wollen ja hauptsächlich auch Restaurants entdecken, welche gut und nicht so bekannt sind.
    So sind wir als im HIMALI Restaurant in der Crelle Str. in Schöneberg gelandet. Vorher hatte ich im Internet mich umgesehen und die meist sehr positiven Bewertungen haben uns dann neugierig gemacht. Geworben wird mit Nepalesische, Indische und Tibetische Hochlandküche.
    Nach einer doch recht langen Parkplatz suche und einem längeren Fußmarsch wurde dann auch das Restaurant erreicht. Zu unserer Überraschung waren wir die einzigen Gäste im HIMALI. Der Gastraum recht groß, die Einrichtung ein wenig älter und schon mit div. Gebrauchs spuren versehen. Schnell wurde auch uns die recht umfassende aber auch gut aufgeteilte Speisekarte gereicht.
    C wählte dann KHASI KAJU NARIWAL, zarte Lammfleischstücke in traumhafter Sauce aus Cashewnüssen, Mandeln, Kokoscreme und geriebenem Rahmkäse (tibetische Art) für 8,90 € und ich PRAWN CHAU CHAU, gebratene Nudeln mit Gemüse und Garnelen für 7,60 €. Soweit so gut.
    Vorab wurde C noch ein Salat gebracht. Und da fing das Unheil schon an. Die Gurken auf dem Salat leider nicht frisch. Da haben auch die Gewürze nicht mehr geholfen. Die Salatblätter auch nicht mehr die Besten und das Dressing, ja welches Dressing überhaupt? Wir konnten es nicht so richtig entdecken. Also das war schon mal nichts.
    Ein Ping aus der Küche kündigte dann die Hauptspeisen an. (War das eine Mikrowelle?) Um es gleich zu sagen, ja
    Fangen wir mit dem KHASI KAJU NARIWAL von C an. Traumhafte Sauce war nicht, eher bedeutungslos, das Fleisch leicht bockig und recht hart. Der Reis etwas zu klumpig. Das kennen wir wesentlich besser. Und mein PRAWN CHAU CHAU ? Also ausreichend Garnelen welche auch ohne Darm waren, Jubel, die gebratenen Nudeln ein wenig weich und das Gemüse ganz o.k.
    Und da offenbart sich das Problem der Küche. Klar schmecken gebratene Nudeln welche frisch zubereitet sind wesentlich besser als wenn diese vorproduziert aus der Mikrowelle kommen. Das gleiche gilt natürlich auch für den KHASI KAJU NARIWAL von C. So kann das einfach nicht gut werden. Sorry. Und lieber ein oder zwei Euro mehr für die Speisen nehmen aber dafür dann frisch und gut gemacht.
    Was mich völlig verwirrt, der Laden hat 2009 den Gastro-Award Berlin Brandenburg bekommen. Dann muss aber in den letzten 6 Jahren viel passiert sein. Und nicht zum positiven.
    Da kann ich nur feststellen, ein gutes Restaurant zu haben ist ein ständiger Kampf um die Qualität. Und diesen hat das HIMALI offenbar verloren.

    Salat im HIMALI

    Salat im HIMALI

    KHASI KAJU NARIWAL

    KHASI KAJU NARIWAL

     

    HIMALI Restaurant & Bar
    Crelle Str. 45
    10827 Berlin-Schöneberg
    Telefon: 030-78716175
    http://www.himali-restaurant.de


  6. Hotel De Rome Restaurant La Banca Business Lunch

    Dezember 10, 2014 by Thomas

    Hotel De Rome Restaurant La Banca Business Lunch

     

    Man stelle sich vor unsere guten Freunde haben sich vorgenommen nach 15 Jahren Beziehung den nächsten Schritt zu gehen. Letzen Freitag war es so weit und wir waren im Standesamt zur „Verpartnerung“ eingeladen. Ein Termin, welchen wir wirklich sehr gerne wahrgenommen haben. Der Amts Akt hat in einem wirklich sehr kleinen Kreis stattgefunden. Unsere Freunde und Wir. Die Verpartnerung ( Hochzeit ) hat die Standesbeamtin wirklich sehr schön und andächtig vollzogen. Es wären fast ein paar Tränen geflossen.

    Nach dem Standesamt wurden wir in das Hotel De Rome Restaurant La Banca zum Essen eingeladen. Also schnell auf den Weg gemacht und voller Spannung das Restaurant La Banca betreten. Natürlich hatten unsere Freunde reserviert und wir sehr freundlich zu unserem Tisch geleitet. Da es zur Mittagzeit war bietet das Restaurant La Banca einen sehr interessanten Business Launch an. 3 Gänge zu sage und schreibe 26,00 €. Dazu noch eine halbe Flasche Wasser und einen Kaffee. Ich finde diese Preise mehr als günstig und man muss immer wieder feststellen, in Berlin kann man in sehr guten Häusern wirklich mehr als preiswert einen Business Launch ergattern.

    Schnell hatten wir die richtigen Speisen gefunden:

    Was wir Gegessen haben:

    Kalbscarpaccio mit Olivenöl und Parmesan. Wirklich eine extrem gute Qualität des Fleisches, der Parmesan hat das Fleisch nicht dominiert. Für mich hat noch ein Hauch von Säure gefehlt. Das ist aber immer Geschmackssache.

    Risotto. Hatte ich mir zwar nicht bestellt aber natürlich probiert. Ich selbst bin ja kein echter Risotto Fan aber ich muss zugeben, sehr schön im Geschmack, so schlotzig wie es sein soll. Prima

    Dreierlei vom Edelfisch mit Kartoffelpüree. Der Fisch wirklich optimal zubereitet. Das Fleisch leicht blättrig, besser geht nicht. Aber auch das Püree sehr gelungen.

    Entenkeule mit Gemüse. Das Fleisch der Ente optimal saftig und so wie man es sich wünscht. Aus meiner Sicht hätte die Haut noch ein wenig krosser sein dürfen. Ja und Gemüse ist Gemüse.

    Dreierlei Käse mit Feigensenf. Wirklich eine tolle Auswahl an Käse. Leider ist dann das Brot für den Käse erst gekommen als dieser schon verzehrt war. Muss nicht sein.

    Brownie mit Vanille Eis. Das Eis war sehr lecker und die Vanille hat man eindeutig geschmeckt. Der Brownie war nicht trocken und gut.

    Orangensorbet und Campari Sabayone. Sorbet und Orange passten sehr gut zusammen und die Sabayone war wirklich sehr gut.

    Also man darf wirklich feststellen, hier kann der Koch sein Handwerk und wenn ich dann noch das Preis Leistungsverhältnis sehe bin ich mehr als hoch erfreut. Ich glaube wir sollten eine runde sparen und uns das Restaurant La Banca auch abends einmal gönnen.

    Noch ein Wort zum Service. Wirklich sehr freundlich und nett aber leider auch ein wenig langsam. Da wir aber im Gegenteil zu anderen Gästen ja Zeit hatten, war es kein Problem.

    Behrenstraße 37,10117 Berlin

    030 4606090

    https://www.roccofortehotels.com/de/hotels-and-resorts/hotel-de-rome/?gclid=CObt_o3Au8ICFSEcwwodEVIAJg

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     


  7. Ägäisches Grillrestaurant Hadigari Kreuzberg

    Dezember 1, 2014 by Thomas

    Ägäisches Grillrestaurant Hadigari Kreuzberg

     

    Seit einiger Zeit haben wir ja recht wenig berichtet. Das liegt aber nicht daran, dass wir nicht mehr essen gehen, sondern dass uns unsere Jobs doch im Moment recht einspannen und wir auch noch 10 Tage in der Türkei Urlaub gemacht haben.

    Ein guter Freund von uns war mal wieder zu Besuch in Berlin und natürlich wollten wir uns treffen.  Zu unserer Überraschung schlug er vor, dass er mal wieder türkisch essen gehen wollte. Gerade frisch aus der Türkei zurück hat uns dieser Gedanke gefallen und so schlugen wir das Restaurant Hadigari vor. Gesagt, getan und so haben wir uns dann Freitagabend dort getroffen.

    Das Restaurant ist bestimmt nicht das schönste von seiner Einrichtung aber gemütlich und man kann den Köchen wunderbar bei der Vorbereitung der Speisen zuschauen. Der Service ist sehr professionell und freundlich. So hatten wir unsere Bestellung schnell zusammen und freuten uns schon auf:

    Humus als Vorspeise, Kuzu Ciğer Lammleber, Karısık Izgara Gemischter Grill-Teller und Adana Spezial Hackfleischspieß auf gerösteter Auberginencreme und Tomaten-Minzebutter-Sauce als Hauptspeise.

    Dazu gab es sehr frischen und schmackhaften Salat sowie Pommes. Ich sage es mal gleich vorweg. Alles war wirklich sehr lecker, frisch zubereitet ( kann man ja beobachten ) und gut gewürzt. Meine Leber war ein Stück zu sehr durch aber das ist ja auch immer Geschmackssache.

    Die Portionen sind mehr als reichhaltig und das Preis Leistungsverhältnis sehr gut. Im Grunde kann man die Vorspeise und die Beilagen weg lassen und man geht immer noch mehr als gut gesättigt nach Hause.

    Also wenn wir mal wieder Lust auf türkische Küche haben dann wissen wir jetzt wohin wir gehen.

    Ägäisches Grillrestaurant Hadigari

    Schönleinstr. 2

    10967 Berlin-Kreuzberg

    http://www.hadigari-berlin.de


  8. Restaurant Falco Nero Paul Linke Ufer Kreuzberg

    Juni 17, 2014 by Thomas

    Restaurant Falco Nero Paul Linke Ufer Kreuzberg

    Nach einem ziemlich nervigen Arbeitstag beschlossen Christiane und ich noch ein wenig die Sonnen zu genießen. Außerdem stellten wir fest, der Hunger meldete sich bei uns Beiden. Christiane hatte vor kurzen mit einer Freundin zusammen im vorbeilaufen das Falco Nero entdeckt aber nicht aufgesucht. So beschlossen wir, heute soll es sein.

    Das Falco Nero hat die Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurants Salatgarten übernommen. Ein schöner und großzügiger Biergarten empfängt uns, schnell an einer Bierbank platz genommen, perfekt. Relativ schnell wurde uns auch die Speisekarte gebracht. Nun muss man wissen, dass Falco Nero ist im Grunde ein italienisches Restaurant. Allerdings wurden auch Burger und Schnitzel so sehr sehr guten Preisen angeboten. Nach der Schnitzelpleite im Restaurant Louis war uns einfach nach einem guten ehrlichen Schnitzel. Diese haben wir auch in der Schweinefleisch Variante bestellt. Christiane hatte Schnitzel mit Pommes und vorweg einen kleinen Salat. Zu sehr fairen 7,90 €. Ich habe ebenfalls Schnitzel bestellt, allerdings noch mit einer Pilzrahmsause. Ach ja, und natürlich einen kleinen Salat vorab. Für ganze 9,50 €.

    Fange ich bei den Salaten an. Ja ein wenig frischer hätten ein paar Blätter schon sein dürfen. Und das Dressing leider auch nicht selbst gemacht. Dafür waren die Schnitzel sehr sehr gut. Die Panade so wie sie sein soll. Luftig und gut abgeschmeckt. Das Fleisch zart und die Menge mehr als ausreichend. Die Pommes waren halt so wie Pommes sind. Nicht zu hart und nicht zu weich. Einzig hat mich das Pommesgewürz gestört. Ich finde ja immer ein wenig Salz reicht völlig. So mal die Gewürzmischung nicht selbst gemacht war. Ja und die Pilzrahmsause? Leider aus der Tüte aber die Pilze waren dafür frisch. Doch jetzt mal ganz im ernst. Das ist jetzt mal meckern auf hohen Niveau. Für die Preise wirklich mehr als prima.

    Das Bier 0,4 L Veltins zu 2,60 € ein sehr guter Kurs. Allerdings der Chardonnay für 4,20 € leicht überteuert. Es fällt mir in letzter Zeit auf, dass die Weinpreise allgemein angezogen haben.

    Mein Fazit, man kann sehr günstig und auch recht gut im Falco Nero speisen oder auch nur im Biergarten etwas trinken. Die italienischen Speisen müssen wir unbedingt noch testen.

    Übrigens hat das Falco Nero auch einen Lieferservice.

    Falco Nero

    Forster Str. 22

    10999 Berlin

    Tel.: 03074694916

    http://www.falconero-berlin.de/

     

     

     

     


  9. Restaurant Terraza im Marriott Hotel Berlin

    Mai 18, 2014 by Christiane

    dieses Mal hat uns eine nette Einladung von Moët Hennessy zur Eröffnung des Restaurants Terraza im Marriott Hotel in Mitte geführt.

    Eingeladen wurden einige Blogger wie z.B. Frau Bunt kocht und Ariane Bille und auch Wouter, der in seinem Blog www.outberlin.com auf englisch, ausführlich über den Abend berichtet hat und unsere Wenigkeit. Leider musste Thomas nach Süddeutschland und konnte erst gegen später zu uns stossen.

    Ziel war uns das Konzept der Terraza (Speisen & Getränke) und argentinische Weine zu berichten. Nach einer freundlichen Begrüßung durch den Communication Manager, wurden Wouter und ich in den Nebenraum vom Restaurant Midtown Grill geführt, da leider das Wetter zu schlecht war, um die Terraza einzuweihen. Schade, war aber nun mal so.

    Der Kellermeister Gonzalo Carrasco und Chefköchin Noelia Squizziatto sind dabei extra aus Südamerika angereist, um die Weine und Spezialitäten der Bodega Terrazas de los Andes näher vorzustellen. Nett.

    Vorgestellt wurden drei Rotweine von Terrazas, welche ausgezeichnet waren und im KaDeWe oder Karstadt käuflich erworben werden können – oder eben getrunken im Restaurant Midtwon Grill.

    Terrazas Weine im Marriott Hotel

    Terrazas Weine im Marriott Hotel

    Danach wurde im Midtown Grill Restaurant noch einige ausgesuchte Spezialitäten aus Argentinien gereicht. Wer denkt, es gibt nur Empanadas und Steaks, liegt ein bisschen falsch. Die Küche vereint Gerichte aus aller Welt nur ein bisschen anders interpretiert.

    Midtown Grill Hotel Marriott Berlin

    Midtown Grill Hotel Marriott Berlin

    Sehr lecker war z.B. das Garnelchen oder auch der rote Linsensalat mit Ziegenkäse. Löblich auch das Fingerfood mit der zarten, rosa, gebratenen Entenbrust

    Argentinisches Fingerfood im Midtwon Grill im Marriott Hotel Berlin

    Argentinisches Fingerfood im Midtwon Grill im Marriott Hotel Berlin

    Aus Hauptgänge gab es Lammkoteletts, Steaks – hervorragend mit der Cafe de Paris Butter, saftigen Lachs, Salate und sehr, sehr leckere Ofenkartoffeln mit einem – ich mutmaße – Cheddar cremig gefüllt. Sehr lecker. Das Steak butterzart..natrülich gab es noch Gemüse, Saucen und anderes feines.

    Wouters Teller Midtown Grill Berlin

    Wouters Teller Midtown Grill Berlin

     

    Auch bei den Dessert wurde eine nette Auswahl geboten: Mini-Cheesecakes, Creme Brulee und das andere habe ich Dank der guten Terrazas Weine ehrlich gesagt vergessen.

    So zum Fazit. Das Restaurant Midtown Grill, mit dem coolen Fleischkühlschrank und der tollen offenen Küche hat uns nicht das letzte Mal gesehen.

    Hier die ganze Karte des Abend:

    Speise und Weinkarte zur Eröffnung des Terrazas im Marriott Hotel Berlin

    Speise und Weinkarte zur Eröffnung des Terrazas im Marriott Hotel Berlin


  10. Weltrestaurant Markthalle Kreuzberg

    Mai 14, 2014 by Thomas

    Weltrestaurant Markthalle Kreuzberg

     

    Öfters gehen wir ja nach einem Besuch der Markthalle 9 in das daneben liegende Restaurant Markthalle zu einem kleinen Frühschoppen. Doch dieses Mal hatten wir uns mit unserem Freund Thomas B. verabredet und wollten seit langer Zeit auch mal wieder in der Markthalle etwas essen. Also rechtzeitig einen Tisch Reserviert und am Dienstagabend getroffen. Was wir gleich feststellen mussten, gut das wir reserviert haben. Bis auf zwei Tische waren alle Tische belegt oder ebenfalls reserviert.

    Da ja nicht alle die Markthalle kennen ein paar Worte zu Ihr. Weit über 100 Jahre alt, im rustikalen Stiel gehalten und  durch Sven Regeners „Herr Lehmann“ schon zu ehren gekommen. Und so lange ich die Markthalle schon kenne hat sich auch nichts verändert. Gut so.

    Die Speisekarte ist eindeutig deutsch und bodenständig. Es gibt ein Tagesmenü von 12 bis 16 Uhr, die Spezialitäten des Hauses von 12 bis 24 Uhr und die Abendkarte von 16 bis 24 Uhr. Natürlich sollte man die Frühstückskarte, von 10 bis 16 Uhr, nicht vergessen.

    Thomas B hat sich für den frischen Spargel entschieden, welcher laut seiner Aussage perfekt war. C hat sich für das kleine Schnitzel und ich für das große Schnitzel entschieden. Bei C war das Schnitzel mit Kartoffelsalat und mein Schnitzel mit Bratkartoffeln und einem kleinen und sehr frischen und leckerem Salat. Beide Schnitzel waren so, wie man sich Schnitzel wünscht. Panade perfekt, das Fleisch dünn aber nicht zu dünn und schön saftig schmeckend. Der Kartoffelsalat hätte noch eine Spur würziger sein dürfen und meine Bratkartoffeln waren prima.

    Die Markthalle ist einfach eine sichere Sache wo man immer prima essen kann oder einfach auch nur auf ein Bier oder ein Glas Wein vorbei schaut. Das Personal ist immer extrem freundlich und tragen zu der guten Atmosphäre bei. Einzig alleine eine größere Touristen  Gruppe hat ein wenig gestört.  Warum müssen Turis immer durch ganze Läden brüllen? Und nur weil man Tourist in Berlin ist hat man noch lange die Läden in Berlin nicht gekauft.

    Mein Fazit zur Markthalle. Ich oder besser wir kommen immer gerne wieder hin zur Markthalle und freuen uns schon auf das nächste Mal.

     

    20140513_19194620140513_19192820140513_191401

     

    Pücklerstrasse 34
    10997 Berlin- Kreuzberg

    http://www.weltrestaurant-markthalle.de